Hauptinhalt

Außenvertretung

Von Bonn und Berlin in die Welt

110 Mitarbeiter geben dem BMZ ein Gesicht im Ausland


Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Kreis von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BMZ, die in mehr als 60 Ländern der jeweiligen deutschen Botschaft oder einer internationalen Organisation zugeordnet sind

21.03.2017 |

Berlin – Mehr als 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesentwicklungsministeriums sind in über 60 Ländern rund um den Globus für das Ministerium im Einsatz. Aktuell sind sie in Berlin auf "Heimatbesuch", wo sie heute von Entwicklungsminister Müller empfangen worden sind.

Minister Müller: "Die Kolleginnen und Kollegen sind das Gesicht unserer Entwicklungszusammenarbeit im Ausland und Brückenbauer zu unseren Partnerländern. Ich habe höchsten Respekt vor ihrem persönlichen Einsatz, oftmals auch unter schwierigsten Lebensbedingungen."

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Ausland der jeweiligen deutschen Botschaft oder einer internationalen Organisation zugeordnet. Sie steuern und koordinieren die BMZ-Programme vor Ort und stimmen sich mit der Partnerregierung, den Durchführungsorganisationen vor Ort, Wirtschaftsvertretern, der Zivilgesellschaft und der internationalen Gebergemeinschaft ab. Ihre Berichte über die aktuelle politische, wirtschaftliche und soziale Lage vor Ort sind wichtige Entscheidungsgrundlage für das BMZ. Die jüngste Kollegin auf einem Auslandsposten ist 33 Jahre alt, die älteste 64.

Kurzlink zu dieser Meldung



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben



Weitere Informationen

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen