Hauptinhalt

Infrastruktur aufbauen

Asiatische Entwicklungsbank und Deutschland feiern 50 Jahre Zusammenarbeit

Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, bei seiner Ansprache anlässlich der 50-jährigen Zusammenarbeit zwischen der Asiatischen Entwicklungsbank und Deutschland

Pressemitteilung vom 15.02.2017 |

Berlin – Anlässlich der 50-jährigen Zusammenarbeit zwischen der Asiatischen Entwicklungsbank (Asian Development Bank – ADB) und Deutschland hat Entwicklungsstaatssekretär Hans-Joachim Fuchtel für eine stärkere Einbindung der deutschen Wirtschaft bei zukünftigen Kooperationen geworben. Berufliche Bildung als Zukunftsthema soll in Infrastrukturprojekten der ADB als wesentlicher Baustein verankert werden.

Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und zugleich deutscher Gouverneur bei der Asiatischen Entwicklungsbank: "Mit der Asiatischen Entwicklungsbank wollen wir Pilotprojekte starten, bei denen berufliche Bildung ein wesentlicher Baustein der Ausschreibung von Infrastrukturprojekten ist. Mit unserer Initiative gehen wir einen Schritt voran, um Menschen in asiatischen Entwicklungs- und Schwellenländern in Lohn und Brot zu bringen. Nicht nur das: Durch eine grundlegende Ausbildung schaffen wir auch eine Basis für Gründungen neuer Unternehmen und Start-ups bei den Ärmsten. Und zwar nicht in irgendeinem, sondern in Mangelberufen."

Der Parlamentarische Staatssekretär Fuchtel machte auch auf den immensen Bedarf an Infrastruktur in Asien aufmerksam. In Asien lägen die am schnellsten wachsenden Städte der Welt, fast die Hälfte der Bevölkerung lebe heute dort. All diese Menschen bräuchten Strom, Wasser und Straßen. "Die Lösung für eine nachhaltige, umweltfreundliche Entwicklung ist aber nicht mehr öffentliches Geld, sondern mehr private Investitionen", so Fuchtel.

Schon jetzt vergibt die ADB jedes Jahr Aufträge an deutsche Firmen im Wert von 60 Millionen US-Dollar – damit ist Deutschland Spitzenreiter in Europa. Gemeinsam mit der ADB setzt sich das Entwicklungsministerium dafür ein, dass noch mehr Unternehmen in umweltfreundliche Infrastruktur wie erneuerbare Energien investieren.

Die im Jahr 2016 neu gegründete Agentur für Wirtschaft und Entwicklung, die Unternehmen, Kammern und Verbände zum nachhaltigen Engagement in Entwicklungs- und Schwellenländern berät, sowie die Asiatische Entwicklungsbank unterzeichneten im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums eine Absichtserklärung. Gemeinsam werden sie deutsche Unternehmen über Finanzierungs- und Förderangebote für Investitionen und Engagements in Entwicklungs- und Schwellenländern informieren.

Deutschland ist Gründungsmitglied und mit über vier Prozent größter europäischer Anteilseigner der ADB. Im Mai 2016 war Deutschland Gastgeber der bis dato größten Jahrestagung der Asiatischen Entwicklungsbank mit mehr als 4.200 Teilnehmern unter dem Motto "Cooperating for Sustainability".

Kurzlink zu dieser Meldung



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben



Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen