Hauptinhalt

Ernährungssicherung

Weichen stellen für eine Welt ohne Hunger

Bundesminister Dr. Müller auf Konferenz der Welthungerhilfe


Bundesentwicklungsminister Gerd Müller spricht auf der Konferenz der Welthungerhilfe zum Thema "Setting the Course for a Wold without Hunger".

04.02.2015 |

Berlin – Auf der heutigen Konferenz der Welthungerhilfe "Setting the Course for a World without Hunger" hat Bundesminister Dr. Gerd Müller die Bedeutung der Zusammenarbeit mit nichtstaatlichen Akteuren im Kampf gegen den weltweiten Hunger hervorgehoben.

Die Konferenz stand am Ende eines mehrmonatigen Beratungsprozesses, den die Welthungerhilfe ins Leben gerufen hatte. Ziel war es, Impulse für die  deutsche G7-Präsidentschaft  zu setzen. Eine Gruppe von Fachleuten aus Äthiopien, Burkina Faso, Indien, Lateinamerika und Deutschland war der Frage nachgegangen, wie sich Deutschland und die G7 noch intensiver und effizienter im Bereich der globalen Ernährungssicherung engagieren können. Dazu untersuchten sie Möglichkeiten, wie man die Sektoren Landwirtschaft, Fischerei und Viehzucht stärker fördern kann, beispielsweise in Äthiopien, wo lokal verbessertes, angepasstes Saatgut für den Kartoffelanbau produziert und verbreitet wird.

"Eine Welt ohne Hunger" ist ein Kernanliegen deutscher Entwicklungspolitik. Bereits im Vorjahr hatte Bundesminister Dr. Müller die Mittel für Ernährungssicherung, Landwirtschaft und ländliche Entwicklung substanziell erhöht. In diesem Jahr werden hierfür 1,4 Milliarden Euro zur Verfügung stehen, was einem Fünftel des BMZ-Haushalts entspricht.

Sowohl in der Umsetzung dieser Mittel als auch in der politischen Begleitung baut das BMZ auf die enge Zusammenarbeit mit nichtstaatlichen Akteuren wie Nichtregierungsorganisationen oder Kirchen. Mit der Welthungerhilfe besteht eine besonders intensive Zusammenarbeit, zum Beispiel in Burundi. Das Land ist laut Welthungerindex 2014 der Welthungerhilfe, eines der am stärksten von Hunger betroffenen Länder.

Die Empfehlungen der Beratergruppe der Welthungerhilfe sind als "Berlin Memorandum fort Sustainable Livelihoods for Smallholders" zusammengefasst. Mehr darüber finden Sie auf der Website der Welthungerhilfe hier.

Kurzlink zu dieser Meldung

Weitere Informationen

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Informationen

Siehe auch

Externe Links

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen