Hauptinhalt

EINEWELT – Unsere Verantwortung

Kurzzusammenfassung der Zukunftscharta

Zukunftscharta EINEWELT – Unsere Verantwortung

Einleitung

In vielen Bereichen der Millenniumsentwicklungsziele gibt es bedeutende Fortschritte: Es gibt aber noch viel zu tun. Durch die Globalisierung sind die Lebensbedingungen der Menschen vielfältig miteinander verknüpft, und es liegt in unserer Verantwortung wie unsere Handys, Autos und unsere Kleidung produziert werden. Jede und jeder kann einen Beitrag leisten für eine nachhaltige und bessere Zukunft. Zukunftsfähige Politik fängt hier bei uns in Deutschland an, reicht aber weit darüber hinaus.

Handlungsfeld 1: Ein Leben in Würde weltweit sichern

Ausgangslage: Die Mütter- und Kindersterblichkeit ist reduziert, viele Menschen haben einen verbesserten Zugang zu Trinkwasser, der Anteil der Kinder mit Grundschulbildung ist erhöht. Dennoch bleiben Mangelernährung und der Zugang zu Bildung, Sanitärversorgung und Gesundheitssystemen Herausforderungen unserer Zeit.

Zukunftsziele: Armut muss in allen Dimensionen bekämpft werden; Inklusion muss in der Entwicklungszusammenarbeit verankert werden, nationale Politikfelder müssen angepasst und unsere Partnerländer unterstützt werden, ihren Bürgern ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

Handlungsfeld 2: Natürliche Lebensgrundlagen bewahren und nachhaltig nutzen

Ausgangslage: Wir leben über unsere Verhältnisse. Viele Industrie- und Schwellenländer produzieren auf Kosten des Klimas und der biologischen Vielfalt in Entwicklungsländern sowie auf Kosten der zukünftigen Generationen.

Zukunftsziele: Die Kooperation mit Entwicklungs- und Schwellenländern im Umwelt- und Ressourcenschutz sowie in der Energie- und Klimapolitik; der deutsche und europäische Beitrag zur Belastung der Natur muss reduziert und der gesellschaftliche Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit gefördert werden.

Handlungsfeld 3: Wirtschaftswachstum mit Nachhaltigkeit und menschenwürdiger Beschäftigung verbinden

Ausgangslage: Wirtschaftswachstum kann nicht nachhaltig sein, wenn soziale und ökologische Konsequenzen außer Acht gelassen werden. In vielen Ländern hat sich die Schere zwischen Arm und Reich vergrößert.

Zukunftsziele: Wirtschaftliche Entwicklung sollte nicht mehr einfach mit den Wachstumszahlen des Bruttoinlandsprodukts (BIP) gleichgesetzt werden. Unternehmen und Politik müssen darauf abzielen, in den Wertschöpfungsketten die Einhaltung verbindlicher Standards und Regeln zu gewährleisten.

Handlungsfeld 4: Menschenrechte und gute Regierungsführung fordern und fördern

Ausgangslage: Menschenrechte werden trotz vieler Fortschritte in vielen Ländern weiterhin massiv verletzt. Willkürliche Rechtssysteme, gewaltsame Konflikte und Korruption tragen dazu bei.

Zukunftsziele: Bürgerliche und politische Rechte, sowie wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte müssen noch umfassender als bisher geachtet und geschützt werden. Die gesamte internationale Zusammenarbeit Deutschlands muss bei Bemühungen zur nachhaltigen Entwicklung die Menschenrechte in allen Teilen der Welt miteinbeziehen.

Handlungsfeld 5: Frieden schaffen, menschliche Sicherheit stärken

Ausgangslage: Zurzeit sind 1,5 Milliarden Menschen von gewaltsamen Konflikten betroffen. Fragile Staaten hinken bei der Erreichung der Entwicklungsziele am weitesten hinterher.

Zukunftsziele: Krisenprävention, zivile Konfliktbearbeitung und Friedensarbeit müssen stärker ins Zentrum der deutschen und internationalen Politik rücken.

Handlungsfeld 6: Kulturelle und religiöse Vielfalt respektieren und schützen

Ausgangslage: Kultur, Religion und Weltanschauung der Menschen sind fester Bestandteil einer jeden Gesellschaft.

Zukunftsziele: Kultur und Religion müssen nicht nur respektiert, sondern vor allem für eine nachhaltige, friedliche Entwicklung genutzt werden.

Handlungsfeld 7: Innovationen, Technologien und Digitalisierung für transformativen Wandel nutzen

Ausgangslage: Technologische Innovationen und Digitalisierung bieten vielfältige Möglichkeiten und können eine nachhaltige Entwicklung unterstützen.

Zukunftsziele: Chancen von Technologie müssen stärker als bisher genutzt werden – und zwar in allen Teilen der Welt – um die großen Zukunftsaufgaben besser zu bewältigen.

Handlungsfeld 8: Die neue globale Partnerschaft und Multi-Akteurs-Partnerschaften für die Umsetzung entwickeln

Ausgangslage: Es gibt viele Kooperationsformen auf lokalem, nationalem und internationalem Niveau – alle mit gemischten Erfolgen.

Zukunftsziele: Die deutsche Politik will im Rahmen der neuen globalen Partnerschaft Verantwortung übernehmen – zum einen finanziell, zum anderen bei der Unterstützung von gesellschaftlichen Initiativen und mit der Weiterentwicklung von zielführenden Multi-Akteurs-Partnerschaften.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen