Hauptinhalt

Berufsbildungskonferenz

Par­la­men­ta­rischer Staats­sekre­tär Silberhorn in Indo­nesien: Beruf­liche Bil­dung ist Motor für nach­hal­tige Ent­wick­lung


Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn eröffnet in Jakarta die zweite Berufsbildungskonferenz, die vom BMZ gemeinsam mit dem indonesischen Bildungsministerium ausgerichtet wird.

31.03.2014 |

Der Par­la­men­ta­rische Staats­sekre­tär beim Bun­des­mi­nis­ter für wirt­schaft­liche Zu­sam­men­ar­beit und Ent­wick­lung (BMZ), Thomas Silberhorn, ist am Montag zu einem vier­tägigen Besuch in Indo­nesien ein­ge­troffen. Silber­horn eröff­net in Jakarta die zweite Berufs­bildungs­kon­ferenz, die vom BMZ gemein­sam mit dem indo­ne­si­schen Bildungs­ministerium aus­gerichtet wird.

Die erste Kon­ferenz fand 2012 in Hanoi (Vietnam) statt. Ziel dieser Kon­ferenz­reihe ist es, den Erfahrungs­aus­tausch zwischen den Part­ner­ländern der Ent­wick­lungs­zusam­men­ar­beit in der beruf­lichen Bil­dung zu för­dern und mit dazu bei­zutragen, regionale Stan­dards innerhalb der süd­ost­asia­tischen Wirt­schafts­gemein­schaft (ASEAN Economic Community, AEC) zu entwickeln. Indonesien, Vietnam und acht weitere süd­ost­asia­tische Länder werden sich ab 2015 zur asia­tischen Wirt­schafts­gemein­schaft AEC mit einem gemein­samen Markt von rund 600 Millionen Menschen zusammen­schließen.

Staats­sekre­tär Silberhorn betonte an­lässlich der Kon­ferenz: "Qualitativ hoch­wertige beruf­liche Bil­dung ist der Motor für eine sozial gerechte und nach­hal­tige Wirt­schafts­ent­wick­lung in Asien. Mit unserem En­gage­ment in der Berufs­bil­dung in Asien tragen wir dazu bei, dass mehr junge Menschen eine gut bezahlte und lang­fristige Be­schäf­tigung be­kommen und dass sie vom wachsenden Wohl­stand in Asien profi­tieren. Nicht zuletzt sichert dies auch die Stabi­lität in der Region."

Die ge­plante Öffnung der Arbeits­märkte in der AEC stellt ab dem kommenden Jahr neue He­raus­for­de­run­gen an die Quali­tät beruflicher Bildung und die Mobilität von Arbeits­kräften. Gleich­zeitig bietet sie zusätzliche Chancen auf Beschäf­tigung und den erweiterten Zugang zu Fach­kräften für die Wirt­schaft. Ein Drittel der Bevöl­kerung in dieser Region ist jünger als 14 Jahre. Bildung ist damit eine der zen­tralen He­raus­for­de­run­gen des 21. Jahr­hunderts: Ein höheres Bildungs­niveau führt mittel­fristig zu höheren Ein­kommen, besseren Arbeits­bedingun­gen und zu einer dyna­mischen wirt­schaft­lichen Ent­wick­lung.

Im Rahmen seiner Reise wird Silber­horn politische Gespräche im indo­nesischen Pla­nungs­ministe­rium, in der Re­gional­organi­sation ASEAN (Association of Southeast Asian Nations), mit poli­tischen Stif­tungen und mit der Zivil­ge­sell­schaft führen. Darüber hinaus besucht Silber­horn deutsch-indo­nesische Forst­projekte, die dazu bei­tragen sollen, Kohlen­dioxid-Emissio­nen zu verringern. Indo­nesien gehört zu den zehn größten Kohlen­dioxid-Emittenten welt­weit. Indonesien ist ein wich­tiger Partner Deutsch­lands in globalen Gremien wie der G20 und bei der Erreichung gemein­samer inter­nationaler Verpflichtungen, ins­be­son­dere zum Schutz globaler Güter. Schwerpunkte der Ent­wick­lungs­zusam­men­ar­beit mit Indonesien sind Energie und Klima­wandel, ein breiten­wirk­sames Wachstum sowie gute Regie­rungs­führung.

Kurzlink zu dieser Meldung

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

BMZ-Adventskalender 2017

Gewinnen Sie 24 Einblicke in die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und mit etwas Glück eine Überraschung!

Hier geht es zum BMZ-Adventskalender 2017!