Hauptinhalt

Bevölkerungsentwicklung

Hans-Joachim Fuchtel im Ge­spräch mit der Stif­tung Welt­bevöl­kerung


Logo: Stiftung Weltbevölkerung

10.03.2014 |

Der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel hat sich heute mit der Ge­schäfts­führerin der Stif­tung Welt­bevöl­kerung, Renate Bähr, ge­troffen. Im Fokus standen die Themen Bevöl­kerungs­ent­wicklung und repro­duktive Gesund­heit.

Herr Fuchtel dankte Frau Bähr für die gute Zu­sam­men­ar­beit und für ihr En­gage­ment im in­ter­na­ti­o­nalen Bereich. So setzt sich die Stif­tung in der in­ter­na­ti­o­nalen Dis­kussion um neue glo­bale Ent­wick­lungs­ziele nach 2015 für die Themen repro­duktive Gesund­heit und Ge­schlech­ter­gerech­tig­keit ein.

Das Men­schen­recht auf Selbst­bestim­mung ist ein wich­tiges The­ma in der Ent­wick­lungs­zusam­men­ar­beit und eng mit Fragen der Be­völ­kerungs­dynamik verbunden. Gerade in Afrika, wo sich die Bevöl­kerung von heute rund 1 Milliar­de Men­schen bis zum Jahr 2100 voraus­sicht­lich fast ver­vier­fachen wird, tragen In­ves­ti­tio­nen in Ge­sund­heit und Fa­milien­pla­nung, Bil­dung und Aus­bildung sowie die Stär­kung der Rechte von Mädchen und Frauen dazu bei, das Bevöl­kerungs­wachs­tum zu stabi­li­sieren.

Die Stif­tung Welt­bevöl­kerung ist eine unab­hängige Ent­wick­lungs­organi­sation. In Deutsch­land und auf inter­natio­naler Ebene fördert sie den poli­tischen Dialog über den Zu­sammen­hang zwischen der demo­gra­fischen Ent­wick­lung eines Landes sowie Armut und Gesund­heit. In vier ost­afrika­nischen Ländern ist sie mit eige­nen Büros vertreten. Dort unter­stützt sie in enger Zu­sam­men­ar­beit mit lokalen Part­ner­organi­sationen Fa­milien­pla­nungs- und Auf­klä­rungs­projekte. Jugend­liche stehen dabei im Mittel­punkt.

Kurzlink zu dieser Meldung

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

BMZ-Adventskalender 2017

Gewinnen Sie 24 Einblicke in die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und mit etwas Glück eine Überraschung!

Hier geht es zum BMZ-Adventskalender 2017!