Hauptinhalt

EINEWELT – ​unsere Ver­antwortung

​Zukunfts­charta-Tour ​entlang ​des ​11. ​Längengrades


Logo: 11. Längengrad

18.08.2014 |

Bun­des­mi­nis­ter Dr. Gerd Müller startet am Sonntag (24. August) eine Diskussions­reihe mit Bürgerinnen und Bürgern entlang des 11. Längen­grades über globale Zukunfts­fragen. Die Fach­dis­kus­sionen sind Teil des Dialogs über eine Zukunfts­charta, die Vor­schläge für die Ent­wick­lungs­ziele nach 2015 formuliert. Die Zukunfts­charta wird der Kanzlerin am 24. November in Berlin feierlich über­geben und soll ein sicht­bares Zeichen Deutsch­lands zur Weiter­ent­wick­lung der Millenniums­ziele der Vereinten Nationen setzen.

Minister Müller: "Globale He­raus­­for­de­run­gen können wir nur ge­mein­sam lösen – das wollen wir auf unserer Tour entlang des 11. Längen­grades deutlich machen."

Klimawandel, Mindest­standards bei der Produktion globaler Güter, EINEWELT ohne Hunger und die Bedeutung der Welt­meere für die globale Ent­wick­lung – das sind die Themen, die Minister Müller mit Expertinnen und Experten und Leserinnen und Lesern regionaler Zeitungen an vier Orten in Deutsch­land diskutiert.

Die Tour führt entlang des 11. Längengrades – von der Klima­forschungs­station im Schnee­ferner­haus auf der Zug­spitze in die frühere Fugger­stadt Augsburg nach Quedlinburg im Harz bis in den Ostsee­hafen Travemünde.

Bun­des­mi­nis­ter Müller: "Ent­wick­lungs­po­li­tik fängt bei jedem Einzelnen von uns an. Des­halb arbeiten wir seit April an einer Zukunfts­charta, die die Ent­wick­lungs­ziele nach 2015 be­schreiben soll. Daran sollen sich auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger be­teiligen, die ich zu den Dis­kus­sions­foren entlang des 11. Längen­grades ein­lade. Unsere Tour entlang dieses Meridians soll uns bei­spiel­haft vor Augen führen: Wir sind EINEWELT und tragen ge­meinsam Ver­ant­wor­tung für die Ent­wick­lung unseres Planeten."

Deshalb soll die Gesprächs­reihe im kommenden Jahr bei einer Afrika-Reise des Ministers fort­ge­setzt werden.

Mehr über die Arbeit an der Zukunfts­charta erfahren Sie unter: www.zukunftscharta.de

Die vier Stationen

Sonntag, 24. August, 11 Uhr
(10.15 Uhr Abfahrt Sonderzug Zugspitzbahnhof Eibsee)
Klimaforschungsstation Schneefernerhaus/​Zugspitze
Zugspitzbahnhof Eibsee,
​Seefeldweg ​1,
82491 Grainau

"Klimawandel: Zwei Grad mehr – was geht mich das an?"

Medienpartner: Garmisch-Partenkirchner Tagblatt / Münchner Merkur

Moderation: Chefredakteurin Münchner Merkur, Bettina Bäumlisberger

Podium: Bun­des­mi­nis­ter Dr. Gerd Müller, Maria Höfl-Riesch, frühere Skirennläuferin, Prof. Hans Peter Schmid, Leiter des Instituts für Meteologie und Klimaforschung in Garmisch-Partenkirchen, Axel Doering, Kreisvorsitzender Bund für Naturschutz
Presseeinladung (PDF 165 KB)

Montag, 25. August, 19 Uhr
Textilmuseum Augsburg
Provinostraße 46,
86153 Augsburg

"Textil – mit fair geht mehr"

Medienpartner: Augsburger Allgemeine

Moderation: Stefan Stahl, Leiter der Wirtschaftsredaktion der Augsburger Allgemeinen

Podium: Bun­des­mi­nis­ter Dr. Gerd Müller, Christian Dierig, Augsburger Textilunternehmer, Sina Trinkwalder, Augsburger Textilunternehmerin und Buchautorin "Wunder muss man selber machen", Günter Veit, Landsberger Bügelgerätehersteller und Mitorganisator einer Spendenaktion von Humedica für Näherinnen der eingestürzten Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch
Presseeinladung (PDF 165 KB)

Dienstag, 26. August, 18 Uhr
Julius-Kühn-Institut Quedlinburg
Erwin-Baur-Straße 27,
06484 Quedlinburg

"EINEWELT ohne Hunger – wie schaffen wir das?"

Medienpartner: Mitteldeutsche Zeitung

Moderation: Sibylle Quenett, stellvertretende Chefredakteurin Mitteldeutsche Zeitung

Podium: Bun­des­mi­nis­ter Dr. Gerd Müller, Prof. Frank Ordon, Leiter Institut für Resistenzforschung und Stresstoleranz, Dr. Cornel Adler, Experte für Vorratsschutz, Marion Aberle, ent­wick­lungs­po­litische Expertin für Land- und Welternährungsfragen der Welthungerhilfe
Presseeinladung (PDF 86 KB)

Mittwoch, 27. August, 19 Uhr
"Viermastbark Passat, Travemünde"
Am Priwallhafen 16,
23570 Lübeck

"Unsere Meere – unsere Zukunft"

Medienpartner: Lübecker Nachrichten

Moderation: Lars Fetköter, stellvertretender Chefredakteur Lübecker Nachrichten

Podium: Bun­des­mi­nis­ter Dr. Gerd Müller, Dr. Silke Schneider, Staats­sekre­tärin im Ministerium für Energiewende, Land­wirt­schaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, Prof. Peter Herzig, Direktor Geomar Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung Kiel, Nils Brandt, Kapitän des Segelschulschiffes Gorch Fock, Sebastian Jürgens, Hafenchef Lübeck
Presseeinladung (PDF 69 KB)

Hinweis für die Presse

Falls Sie Interesse an einer Berichterstattung haben, bitten wir um Anmeldung bis Freitag, 22. August, in der Pressestelle des BMZ entweder per Mail (presse@bmz.bund.de) oder telefonisch unter 030 / 18 535-28 70.


Kurzlink zu dieser Meldung

Weitere Informationen

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen