Hauptinhalt

Zahlen und Fakten

Haushalt


Der Etat des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammen­arbeit und Entwicklung (BMZ) ist im Bundeshaushalt in Einzelplan 23 veranschlagt.

Für das Haushaltsjahr 2017 stehen dem BMZ 8,541 Milliarden Euro zur Verfügung.

Die Soll-Ansätze des Haushalts 2017 sind wie folgt aufgeteilt:

Kreisdiagramm – Darstellung der Verteilung der Mittel des BMZ-Haushalts 2017 auf die einzelnen Tätigkeitsbereiche des Ministeriums

  • 4.124.088.000 € (48,3%)
    Bilaterale staatliche Zusammenarbeit
  • 987.372.000 € (11,5%)
    Zivilgesellschaftliches, kommunales und wirtschaftliches Engagement
  • 821.818.000 € (9,6%)
    Europäischer Ent­wick­lungs­fonds
  • 422.808.000 € (5,0%)
    Vereinte Nationen und internationale Einrichtungen
  • 661.361.000 € (7,7%)
    Weltbank
  • 262.230.000 € (3,1%)
    Regionalbanken
  • 320.414.000 € (3,8%)
    Internationale Ernährungssicherung und globaler Umweltschutz
  • 42.340.000 € (0,5%)
    Forschung, Evaluierung und Qualifikation in der EZ
  • 168.248.000 € (2,0%)
    Sonstige Bewilligungen
  • 10  685.000.000 € (8,0%)
    Sonderinitiativen
  • 11   45.361.000 € (0,5%)
    Bundesministerium und zentral veranschlagte Verwaltungsausgaben. Hier ist – wie bei anderen Ressorts auch – eine Globale Minderausgabe* enthalten.
  • Gesamt 8.541.040.000 

*Globale Minderausgaben sind verpflichtende Einsparungsvorgaben, die durch die jeweiligen Ministerien vorzunehmen sind. Sie sind im Haushaltsplan als negative Ausgaben zentral veranschlagt und in der Haushaltsführung durch Einsparungen bzw. Minderbedarfen bei einzelnen Titeln zu erbringen.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen