Hauptinhalt

Weitere Institutionen

Internationale Föderation geplanter Elternschaft


Logo: Internationale Föderation geplanter Elternschaft (IPPF)Die Inter­na­ti­o­nale Föde­ra­tion ge­plan­ter Eltern­schaft (Inter­natio­nal Plan­ned Parent­hood Fed­er­a­tion, IPPF) ist ein welt­wei­ter Dach­ver­band von 148 na­ti­o­nalen un­ab­hän­gigen Mit­glieds­orga­ni­sa­tionen, die sich in über 150 Län­dern für die Ver­bes­se­rung der se­xuel­len und re­pro­duk­tiven Ge­sund­heit, die Durch­set­zung und Ver­anke­rung der zu­grunde lie­genden Rechte und die Ver­bes­se­rung des Zu­gangs zu ent­spre­chenden Diens­ten vor allem für die armen, be­nach­tei­ligten und unter­ver­sorgten Be­völ­ke­rungs­gruppen einsetzen.

IPPF leistet damit einen wich­tigen Bei­trag zur Um­set­zung der Be­schlüs­se der Welt­be­völ­ke­rungs­kon­fe­renz 1994 in Kairo sowie zur Er­rei­chung der Ziele der Mil­len­niums­er­klärung. Das BMZ unter­stützt die Orga­ni­sa­tion seit Jahr­zehnten sowohl mit frei­wil­ligen Bei­trägen zum Kern­budget als auch zu­sätz­lich mit Treu­hand­mit­teln für die Finan­zie­rung ein­zelner Pro­jekte. Im Jahr 2008 be­lief sich diese Unter­stüt­zung auf insgesamt 3,4 Millionen Euro.

Weitere Informationen

Kontakt

Internationale Föderation geplanter Elternschaft (IPPF)

4 Newhams Row
London SE1 3UZ

Großbritannien
Telefon:
00 44 / 207 / 9 39 82 00
Fax:
00 44 / 207 / 9 39 83 00

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen