Hauptinhalt

Weitere Institutionen

Internationale Partnerschaft für Mikrobizide


Logo: Internationale Partner­schaft für Mikro­bizide (IPM)IPM ist eine ge­mein­nüt­zige Part­ner­schaft zur Pro­dukt­ent­wick­lung (Pro­duct De­vel­op­ment Part­ner­ship – PDP), die 2002 ge­grün­det wur­de. Ihr Ziel ist die Ent­wick­lung eines sicheren, wirk­samen, ver­füg­baren und er­schwing­lichen Mikro­bizids, das das Risiko einer HIV-Über­tra­gung auf Frauen ver­min­dern soll, um so­mit der zu­neh­men­den Fe­mi­ni­sie­rung der HIV-Infek­tionen ent­gegen­zu­wirken. Seit seiner Grün­dung kon­zen­triert sich IPM auf das Testen der ver­schie­denen Ent­wick­lungs­stufen von Mikrobiziden.

Das BMZ fördert IPM seit 2007 im Rah­men ver­schie­dener Pro­jekte mit einem jähr­lichen Bei­trag in Höhe von einer Million Euro.

Weitere Informationen

Kontakt

Internationale Partnerschaft für Mikrobizide (IPM)

8401 Colesville Road
Suite 200
Silver Spring
MD 20910
USA
Telefon: 001 / 301 / 6 08 22 21
Fax: 001 / 301 / 6 08 22 41

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen