Hauptinhalt

Vereinte Nationen

Internationaler Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung


Logo: Internationaler Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD)Auf der Welt­er­näh­rungs­kon­fe­renz 1974 wurde die Grün­dung des In­ter­na­ti­o­na­len Fonds für land­wirt­schaft­liche Ent­wick­lung (In­ter­­na­­ti­onal Fund for Agri­cul­tural De­­vel­­op­­ment, IFAD) beschlossen.

IFAD ist eine Sonder­orga­ni­sa­tion der Ver­einten Na­ti­onen und ist auf die Armuts­be­kämp­fung in länd­lichen Ge­bie­ten spe­zia­li­siert. Hier­für ver­gibt er zins­güns­tige Kre­dite an Entwicklungsländer.

Der Fonds hat derzeit 172 Mit­glie­der, Deutsch­land ist eines der Grün­dungs­mit­glieder. Im Februar 2012 wurde die neunte Wieder­auf­fül­lung des Fonds be­schlos­sen. Ins­ge­samt wurden 1,39 Mil­liarden US-Dollar (ein­schließ­lich Zusatz­bei­träge) für die Jahre 2013 bis 2015 zugesagt. Deutsch­land ist daran mit einem An­teil von 5,4 Pro­zent be­tei­ligt. Deutsch­land ist ins­ge­samt fünft­größter Geber von IFAD und größtes euro­pä­isches Geberland.

Weitere Informationen

Kontakt

Internationaler Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD)

Via Paolo di Dono, 44
00142 Rom
Italien
Telefon: 00 39 / 06 / 5 45 91
Fax: 00 39 / 06 / 5 04 34 63

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen