Hauptinhalt

Multilaterale Zusammenarbeit

Internationale Akteure der Entwicklungszusammenarbeit


Logo der Vereinten Nationen.Deutschland ist Mit­glied vieler inter­natio­naler Orga­ni­sa­tionen. Die Bundes­repu­blik unter­stützt diese Orga­nisatio­nen nicht nur fi­nan­ziell, son­dern be­tei­ligt sich auch aktiv an der Er­ar­bei­tung ihrer Stra­te­gien, der Ge­stal­tung ihrer Pro­gram­me und an der Um­set­zung ihrer Ziele. Deutsch­land ist in den Aufsichts- und Ent­schei­dungs­gremien von Finan­zie­rungs­insti­tuten wie der Welt­bank, dem Inter­nationalen Wäh­rungs­fonds und ver­schie­denen Regio­nal­banken ver­tre­ten. Außer­dem en­ga­giert sich die Bun­des­republik in den Ver­einten Nati­onen und ihren Orga­ni­sa­tionen, Fonds und Pro­grammen. Auch inter­nati­o­nale Nicht­regie­rungs­orga­ni­sa­tionen wer­den von der Bundes­republik unterstützt.

Die Abstimmung innerhalb der einzelnen Organisationen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Hier müssen die unter­schied­lichen In­te­res­sen der Industrie- und Ent­wick­lungs­länder in Ein­klang gebracht werden. Die Mit­glie­der der Orga­ni­sa­tionen müs­sen sich auf die Richt­linien der Arbeit und den Ein­satz der Finanz­mittel einigen. Alle Orga­ni­sa­tionen haben in­terne Kon­troll­mecha­nismen, um die Ver­wen­dung der Mit­tel, die Ef­fi­zienz und die Nach­hal­tig­keit der Maß­nah­men zu über­prüfen. Als Schnitt­stellen zwischen der deutschen und der inter­natio­nalen Politik unter­hält die Bundes­republik bei allen großen inter­nationalen Orga­ni­sa­tionen stän­dige Vertretungen.

2014–15 hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) erstmals die Relevanz und Arbeitsweise von 30 bedeutenden Organisationen für die multilaterale Entwicklungspolitik im Rahmen einer vergleichenden Studie auf Basis vorliegender internationaler Bewertungen untersuchen lassen. Die Ergebnisse des sogenannten BMAP (BMZ-Mapping of Multilateral Organisations engaged in Development) dienen dazu, die Zusammenarbeit mit diesen Organisationen evidenzbasiert strategisch neu ausrichten zu können. Eine Zusammenfassung der Methodik kann hier (PDF 1,6 MB, englisch) heruntergeladen werden.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen