Hauptinhalt

Arbeitsweise

Entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit


Sechs junge Menschen bilden mit ihren Köpfen einen Kreis und blicken gemeinsam nach unten in die Kamera.

Entwicklungs­poli­tik ist eine Auf­gabe der gesamten Ge­sell­schaft. Um eine fried­lichere und gerechtere Welt zu schaffen und um allen Men­schen die Frei­heit zu sichern, ihr Leben ohne materielle Not und selbst­bestimmt zu ge­stalten, ist das En­gage­ment mög­lichst vieler Bür­ge­rin­nen und Bür­ger er­for­der­lich. Nur durch eine breite gesell­schaft­liche Un­ter­stüt­zung kann Deutsch­land seine ent­wick­lungs­po­litischen Ziele erreichen und seinen in­ter­na­ti­o­nalen Ver­pflichtungen gerecht werden.

Um das gesell­schaft­liche En­gage­ment in Deutsch­land zu fördern, unterstützt das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für wirt­schaft­liche Zu­sam­men­ar­beit und Ent­wick­lung (BMZ) die ent­wick­lungs­po­litische In­for­ma­tions- und Bildungs­arbeit. Sie zielt darauf ab,

  • das Leitbild einer welt­weiten nachhaltigen Entwicklung zu vermitteln; dieses steht für wirt­schaft­liche Leistungs­fähigkeit, soziale Gerech­tig­keit, öko­lo­gi­sche Trag­fähig­keit und gute Regie­rungs­führung,

  • Interesse an Ent­wick­lungs­ländern zu wecken, globale Zusammen­hänge zu verdeutlichen und ihren Einfluss auf den einzelnen Menschen aufzuzeigen,

  • zur aktiven Beteiligung an einer sozial ver­ant­wort­lichen Gesell­schaft in der glo­ba­li­sier­ten Welt zu motivieren und

  • entwicklungs­politisches En­gage­ment in Deutsch­land zu unterstützen.

Schülerinnen und Schüler der deutschen internationalen Schule in Indonesien. Urheberrecht: BPA, KühlerEine besonders wichtige Ziel­gruppe der ent­wick­lungs­po­li­ti­schen Bil­dungs­arbeit sind Kin­der und Ju­gend­liche. Sie rich­tet sich aber auch an Or­ga­ni­sa­ti­on­en, Medien und Per­sonen, die viele Bür­ge­rin­nen und Bür­ger er­reichen. Dazu zählen zum Bei­spiel Nicht­re­gierungs­or­ga­ni­sa­tio­nen (NRO), Ver­bände, private Ini­tia­tiven, kirch­liche Ein­rich­tun­gen, Ge­werk­schaf­ten, Kommunen, Lehrer und Jour­na­listen. Das BMZ ent­wickelt auch neue Ver­mittlungs­formen, um etwa Unter­nehmen und Wirt­schafts­verbände, Migranten­organisationen und Sport­vereine zu erreichen.

Effektivität durch Arbeitsteilung

Die Orga­ni­sa­tion der ent­wick­lungs­po­litischen Informations- und Bildungs­arbeit spiegelt den Pluralismus in der deutschen Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit wider: Staatliche und nicht­staatliche Akteure teilen sich die Aufgaben und ergänzen sich gegenseitig. Das Ministerium gestaltet und steuert hierbei Dialog- und Ko­operations­prozesse und finanziert vielfältige Aktivitäten. So unterstützt das BMZ Kampagnen und öffentlichkeits­wirksame Veranstaltungen, es gibt audio-visuelle Medien heraus, verleiht Filme, veröffentlicht Publikationen zum gesamten Themen­spek­trum der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit und stellt umfang­reiche Informationen im Internet zur Verfügung.

Die zentrale In­sti­tu­tion zur Umsetzung der ent­wick­lungs­po­li­ti­schen Informations- und Bildungs­arbeit des BMZ ist die ge­mein­nützige Ge­sell­schaft En­gage­ment Global – Service für Entwick­lungs­ini­tia­ti­ven. Sie führt die Programme der staatlichen ent­wick­lungs­po­litischen Bildungs­arbeit durch, berät zu Förder­pro­gram­men des BMZ und setzt diese um. Außerdem bietet sie Qua­li­fi­zie­rungs- und Ver­netzungs­angebote für ent­wick­lungs­po­litisch Engagierte und Interessierte an. Daneben tragen auch die weiteren Durch­führungs­organisationen GIZ und KfW Entwicklungs­bank sowie das Deutsche Institut für Ent­wick­lungs­po­li­tik (DIE) mit Veranstaltungen und Fach­publikationen zur Information der Öffentlichkeit bei.

Um eine kontinuierliche Qualität der ent­wick­lungs­po­litischen In­for­ma­tions- und Bildungs­arbeit zu gewähr­leisten, wird sie – wie alle Programme und Projekte der deutschen Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit – einer regel­mäßigen Erfolgs­kontrolle unterzogen.

Der in­ter­na­ti­o­nale Rahmen:
Weltdekade Bildung für nach­hal­tige Ent­wick­lung 2005 bis 2014

Logo der Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005 bis 2014"Nachhaltige Ent­wick­lung ist eine Ent­wick­lung, die die Lebens­qualität der gegen­wärtigen Gene­ra­tion sichert und gleich­zeitig zukünftigen Gene­ra­tio­nen die Wahl­mög­lich­keit zur Gestaltung ihres Lebens erhält." So umschrieb die Brundtland-Kommission im Jahr 1987 den heute viel verwendeten Begriff der "nach­haltigen Ent­wick­lung". Voraus­setzung dafür ist jedoch, dass die Menschen welt­weit über bestimmte Kennt­nisse und Fähig­keiten ver­fügen: Sie müssen die gegen­seitige Ab­hängig­keit von Wirt­schaft, Umwelt und Ge­sell­schaft verstehen, globale Probleme voraus­sehen können und fähig sein, sich diesen Problemen zu stellen und sie zu lösen. Daher hat die Voll­ver­samm­lung der Vereinten Nationen die Jahre 2005 bis 2014 zur Welt­dekade der Bildung für nach­hal­tige Ent­wick­lung erklärt: Welt­weit soll der Grund­gedanke der Bildung für nach­hal­tige Ent­wick­lung in der schulischen und außer­schulischen Bildung ver­ankert werden.

Die vom BMZ geförderten Pro­gramme und Pro­jekte der ent­wick­lungs­po­litischen Bildungs­arbeit tragen dazu bei, die UN-Dekade in Deutsch­land umzusetzen. Viele Vor­haben wurden bereits als "Offizielle Dekade-Projekte" aus­gezeichnet. Auch in der bi­late­ra­len Zu­sam­men­ar­beit mit Ent­wick­lungs­ländern im Bildungs­bereich bringt das BMZ den Leit­gedanken der Bildung für nach­hal­tige Ent­wick­lung ein.

Darüber hinaus ist das Bundes­ent­wick­lungs­mi­nis­te­ri­um auf euro­päischer Ebene mit anderen Ini­tia­tiven vernetzt. Unter anderem wirkt das BMZ im euro­päischen Netz­werk für Globales Lernen (Global Education Network Europe, GENE) mit.

Weitere Informationen

Publikationen

Entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit
BMZ Konzepte 159

PDF 329 KB, barrierefrei

Gemeinsam Viele(s) bewegen
Aktionsprogramm zum bürgerschaftlichen Engagement in der Entwicklungspolitik

PDF 748 KB, barrierefrei

Mitmachen!
Infos und Adressen zum gesellschaftlichen Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit

PDF 362 KB, barrierefrei

Brückenbauer zwischen zwei Welten – Migranten in Deutschland

PDF 2,5 MB, barrierefrei

Strategiepapier für die En­gage­ment Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen

PDF 2,4 MB, barrierefrei

Besuchen Sie uns im Ministerium
Der Besucherdienst des BMZ
(Faltblatt)

PDF 1,6 MB, barrierefrei

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

Besuchen Sie auch weitere Angebote des BMZ: