Hauptinhalt

Einzelne Akteure (Auswahl)

Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband


Logo: Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband (DGRV)Der Deutsche Ge­nossen­schafts- und Raiffeisen­ver­band (DGRV) wurde 1972 gegründet. Als Dach­verband deutscher Ge­nossen­schafts­organi­sationen fördert er die Inte­ressen seiner Mit­glieder auf natio­naler und inter­natio­naler Ebene und vertritt sie in wirtschafts-, rechts- und steuer­politi­schen Be­lan­gen. Darüber hinaus bietet der Verband Be­ratungs­leistungen zu Fragen der Betriebs­organi­sation, der Daten­verarbeitung und des Bildungs­wesens an.

In der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit sieht der DGRV seine Aufgabe darin, wirt­schaft­liche und soziale Ent­wick­lung durch den Auf- und Ausbau sozialer Strukturen zu fördern. Er setzt auf lokale unternehmerische Initiative, genossenschaftlich organisierte Selbsthilfe und lokale Wirtschaftskraft. Der DGRV sieht die Schaffung sich selbst tragender unternehmerischer ge­nos­sen­schaftlicher Strukturen als wirk­samen Ansatz der nachhaltigen Armuts­bekämpfung. Im Fokus stehen dabei der Finanzsektor (Spar- und Kredit­genossenschaften), der gewerbliche Bereich und der Agrarsektor (Einkaufs-, Absatz- und Vermarktungs­genossenschaften).

Das BMZ fördert den DGRV im Rahmen der Sozial­struktur­förderung. Aktuell führt der DGRV Projekte in Afrika, Lateinamerika, Asien, Mittel- und Südosteuropa durch.

Weitere Informationen

Kontakt

DGRV - Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e.V.

Pariser Platz 3
10117 Berlin
Telefon: 030 / 202 41-6900
Fax: 030 / 202 41-6985

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen