Hauptinhalt

Mittel-, Ost- und Südosteuropa

Wirtschaftlichen und sozialen Wandel unterstützen

Die Bundesrepublik Deutschland unterstützt die Staaten Mittel-, Ost- und Südosteuropas seit Beginn der 1990er Jahre. Ziel der Zusammenarbeit ist es, ihnen den schwierigen wirtschaftlichen und sozialen Wandel zu erleichtern. Die Unabhängigkeit dieser Staaten sowie ihre Entwicklung hin zu Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Marktwirtschaft sind wichtig für die Stabilität und Sicherheit ganz Europas. Deutschland konzentriert sich bei seiner Zusammenarbeit mit den Partnerländern der Region auf folgende Schlüsselbereiche: Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung Unterstützung von Reformen in Verwaltung und Justizwesen zur Durchsetzung von Rechtssicherheit und Transparenz sowie zur Förderung der Dezentralisierung, Modernisierung und Ausbau der öffentlichen Infrastruktur. Übergreifende Ziele bei allen deutschen Maßnahmen in Mittel-, Ost-, und Südosteuropa sind EU-Orientierung, Gute Regierungsführung, Konfliktprävention, Bekämpfung von Korruption und die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Diese Kartendarstellung gibt nicht in jedem Einzelfall die völkerrechtliche Position der Bundesregierung wieder.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen