Fluchtursachen mindern

Fluchtursachen mindern

Kriege und Konflikte haben in den vergangenen Jahren Millionen Menschen dazu gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Neben diesen akuten Ursachen für Flucht gibt es auch strukturelle, langfristig entstandene Fluchtursachen wie Armut, Ungleichheit, schlechte Regierungsführung, Menschenrechtsverletzungen, Ressourcenknappheit oder Ernährungsunsicherheit. Unabhängig von ihrer Entstehung können Fluchtursachen, wenn überhaupt, nur durch ein langfristiges Engagement behoben werden.

Deutsches Engagement

Deutschland unterstützt seine Partnerländer dabei, strukturelle Ursachen für Flucht zu beseitigen. Arbeits- und Ausbildungsprogramme bieten zum Beispiel vor allem jungen Menschen Perspektiven und fördern den sozialen Zusammenhalt.

Krisenländer werden auch dabei unterstützt, ihre politische und wirtschaftliche Situation zu stabilisieren, zerstörte Strukturen wiederaufzubauen und die Bildungs- und Beschäftigungschancen ihrer Bevölkerung zu verbessern. Die Bundesregierung setzt sich für regionale und internationale Friedensprozesse ein. Sie unterstützt den konstruktiven, gewaltfreien Umgang mit Konflikten.