Rückkehrer in Somalia

Somalia: Unterstützung für Rückkehrer

Bürgerkrieg, die Gewalt der Terrormiliz al-Shabaab und Hunger haben in Somalia seit den 1990er Jahren rund drei Millionen Menschen in die Flucht getrieben (Stand: Januar 2018). Knapp eine Million von ihnen hat Schutz im Ausland gesucht, 2,1 Millionen haben laut Angaben der Vereinten Nationen Zuflucht in sicheren Regionen Somalias gefunden. Dorthin kehren nun auch immer mehr somalische Flüchtlinge aus dem Ausland zurück. 2017 waren es mehr als 36.000.

Perspektiven für alle Bevölkerungsgruppen schaffen

In den Aufnahmegemeinden konkurrieren nun Ortsansässige, Vertriebene und Rückkehrer um die ohnehin knappen Ressourcen. Um konfliktfrei miteinander leben zu können, brauchen alle Bevölkerungsgruppen die Chance auf Arbeit und ausreichend Nahrung.

Das BMZ fördert ein Projekt der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in der Stadt Kismaayo im Süden Somalias, das Perspektiven für die verschiedenen Bevölkerungsgruppen schaffen soll. In Kismaayo leben 70.000 Vertriebene und zwischenzeitlich 45.000 Rückkehrende, sie stellen fast ein Drittel der Einwohner.

In Zusammenarbeit mit somalischen Partnerorganisationen bietet das Projekt allen Einwohnern Angebote zur beruflichen Fortbildung in Handwerksberufen wie Elektrik, Tischlerei oder Schneiderei. Wer ein kleines Unternehmen gründen will, erhält Startkapital, Beratung und Begleitung. Besonders gefördert werden Jugendliche und Frauen, die ihre Familien allein versorgen müssen.

Instandsetzung der Infrastruktur

Maßnahmen zur Instandsetzung der Infrastruktur in der Region, zum Beispiel Straßen, Brücken und Wasserleitungen, bieten schnell neue Verdienstmöglichkeiten für Flüchtlinge und Einheimische. Durch die gemeinsame Arbeit lernen sich die verschiedenen Bevölkerungsgruppen zudem besser kennen.

Im Rahmen des Projekts werden neue Märkte gebaut, wodurch langfristig Arbeitsplätze und Verdienstmöglichkeiten für entstehen. Erstmals in Kismaayo wurden männliche und weibliche Jugendliche als Solartechniker/innen ausgebildet und machen bei privaten Firmen ihre Lehrlingsausbildung.

Bisherige Ergebnisse