Hauptinhalt

Vor Ort

Senegal


Senegalreise

Im Dezember 2019 reiste der Beauftragte in die westafrikanische Republik Senegal. Das Land gilt als Vorbild für das friedliche Zusammenleben zwischen Angehörigen unterschiedlicher Religionen, insbesondere zwischen der Bevölkerungsmehrheit der Muslime und der christlichen Minderheit. 

Bei Gesprächen mit religiösen Führungspersönlichkeiten, Regierungsvertretern, Abgeordneten sowie Vertretern aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft zeigte sich immer wieder, dass das interreligiöse Zusammenleben tief in der senegalesischen Kultur verankert ist. Toleranz und Respekt dienen als zentrale Werte, die Kindern schon innerhalb der familiären Erziehung vermittelt wird. Darüber hinaus sind eine Mehrheit der muslimischen Gläubigen Mitglied in einer Bruderschaft, die einen vom Sufismus geprägten, toleranten, und in vielerlei Hinsicht "afrikanisierten" Islam vertreten. Diese Sufi-Orden und ihre friedfertige Auslegung des Islam tragen entscheidend zur gesellschaftlichen Stabilität Senegals bei. 


Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen