Hauptinhalt

Climate Adaptation Summit und Berlin Insights Series

Frauen bewässern Mukau-Setzlinge in Kenias trockener Ostprovinz

Januar 2021 im Zeichen der Anpassung an den Klimawandel

Hitzewellen und Dürren, steigender Meeresspiegel, schmelzende Gletscher und Unwetter – der Klimawandel hat bereits verheerende Folgen. Besonders hart trifft er benachteiligte und in Armut lebende Menschen in Entwicklungsländern, obwohl diese am wenigsten zum Klimawandel beigetragen haben.

Vor Ort fehlt es häufig an Kapazitäten, belastbaren Informationen und finanziellen Mitteln, um wirksamere Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu ergreifen.

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller erklärt: "Wir brauchen mehr Solidarität vor allem durch die Industrieländer in Form von Anpassungsmaßnahmen in den vom Klimawandel schon erheblich betroffenen Ländern, insbesondere in Afrika." Die deutsche Entwicklungspolitik unterstützt vor allem die benachteiligten und verwundbaren Menschen in Entwicklungsländern beim Umgang mit Klimawandelfolgen.

Im Januar 2021 mobilisierte das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in unterschiedlichen Formaten für Anpassung an den Klimawandel und trug das Momentum zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens ins neue Jahr, auf dem Weg zu einer erfolgreichen Klimakonferenz in Glasgow im November 2021.

Zusammenarbeit weltweit

Globaler Klimaanpassungsgipfel am 25. Januar

Am 25. Januar fand der von den Niederlanden organisierte Globale Klimaanpassungsgipfel (Climate Adaptation Summit, CAS) statt. Ziel des Gipfels war es, den drängenden Handlungsbedarf sowie innovative und transformative Anpassungsmaßnahmen aufzuzeigen sowie Unterstützung für die Finanzierung und Umsetzung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel für die nächste Dekade zu mobilisieren.

Deutschland sagte auf dem Gipfel 220 Millionen Euro für Anpassung an den Klimawandel in Entwicklungsländern zu. Die Mittel aus dem Haushalt des BMZ dienen dem Ausbau von Klimarisikofinanzierung und -versicherungen im Sinne der InsuResilience Global Partnership (zusätzliche 120 Millionen Euro) und der Unterstützung der am wenigsten entwickelten Länder bei der Planung und Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen über den Least Developed Countries Fund (zusätzliche 100 Millionen Euro).

Mit dem CAS endete das Aktionsjahr und die Arbeit der hochrangig besetzten Globalen Anpassungskommission (Global Commission on Adaptation, GCA). Der GCA gehören 34 Mitglieder aus Politik, Wirtschaft und internationalen Organisationen unter Vorsitz des ehemaligen UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon, der Chefin des Internationalen Währungsfonds Dr. Kristalina Georgieva sowie Bill Gates (Bill & Melinda Gates Foundation) an. Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller ist Kommissionsmitglied, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist eine Schirmherrin.

Neben Kanzlerin Merkel nahm auch Minister Müller am CAS teil. Das BMZ brachte sich in verschiedenen Online-Events des Gipfels ein, etwa zu den Themen Anpassung in Afrika, klimaresiliente Landwirtschaft und Anpassung in Städten. Auch die von Deutschland gemeinsam mit anderen Partnern ins Leben gerufene InsuResilience Global Partnership war auf dem Gipfel mit ihrem Thema Klimarisikoversicherungen und -finanzierung vertreten.

Deutscher Auftritt auf dem Globalen Klimaanpassungsgipfel (CAS)

25. Januar 2021

13:55–15:45 (MEZ)
High-Level Opening Session mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
Die Videobotschaft der Bundeskanzlerin finden Sie hier. Die Aufzeichnung der gesamten Eröffnungsveranstaltung finden Sie auf dem YouTube-Kanal CAS TV.

16:00–18:00 (MEZ)
Anchoring Event "Accelerating African Adaptation" (Agenda) mit Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller
Siehe Videobotschaft der Bundesministers unten. Die Aufzeichnung des gesamten Events finden Sie auf dem YouTube-Kanal CAS TV.

19:00–21:00 (MEZ)
Anchoring Event "Resilient Cities" (Agenda) mit BMZ-Abteilungsleiter Dr. Jürgen Zattler
Die Aufzeichnung des gesamten Events finden Sie auf dem YouTube-Kanal der Stadt Miami (Gastgeber).

20:00–22:00 (MEZ)
Inaugural Global Center on Adaptation Ministerial Dialogue on Adaptation Action (Agenda) mit Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller als Moderator im Focus Stream "Partnerships"
Die Aufzeichnung des gesamten Events finden Sie auf dem YouTube-Kanal CAS TV.

26. Januar 2021

09:30–11:30 (MEZ)
Anchoring Event "Agriculture & Food Security" (Agenda) mit BMZ Unterabteilungsleiter Dirk Schattschneider;
Die Aufzeichnung des gesamten Events finden Sie auf dem YouTube Kanal-CAS TV.

Zusammenarbeit mit der Wissenschaft

Auftakt der Berlin Insights Series on Climate Change and Development am 20. Januar

Am 20. Januar fand die Auftaktveranstaltung der neuen Dialogreihe Berlin Insights Series on Climate Change and Development des BMZ und des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) statt. Die Veranstaltung markierte den Beginn einer vertieften Zusammenarbeit zwischen BMZ und PIK, in deren Zentrum der Ausbau der anwendungsorientierten Entwicklungsforschung zur Förderung von Klimaschutz und gesteigerter Widerstandsfähigkeit unserer verwundbarsten Partner steht.

Die neue gemeinsame Dialogreihe wird zukünftig einmal jährlich einen tieferen Einblick in die anwendungsorientierte Entwicklungsforschung bieten, die durch die Kooperation von BMZ und PIK gefördert wird. Als Forum für Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Praxis fördert die Reihe darüber hinaus den Austausch über die Herausforderungen des Klimawandels in Entwicklungsländern.

Die erste Ausgabe der Reihe am 20. Januar fand unter dem Titel "From climate science to climate action: Climate-proofing African-European cooperation" statt. Der Schwerpunkt der Podiumsdiskussion lag auf Klimarisikoanalysen und Kosten-Nutzen-Analysen von Anpassungsoptionen in Afrika: Wie können bestehende Wissenslücken geschlossen und wie können, aufbauend auf aktuellen Kooperationen zwischen afrikanischen und europäischen Partnern, eine evidenzbasierte Entwicklungszusammenarbeit und klimasichere Lösungen im Rahmen der afrikanisch-europäischen Partnerschaft gefördert werden?

Die Veranstaltung wurde per Video-Stream übertragen, die Aufzeichnung finden Sie unten.

Aufzeichung des Livestreams am 20.1.2021: Berlin Insights Series (Start bei Minute 18:00)

20 Januar 2021, 15:00–16:30 (MEZ)

From climate science to climate action: Climate-proofing African-European cooperation

Agenda

Eröffnung und Moderation: Dr. Fatima Denton
Direktorin, Universität der Vereinten Nationen - Institut für Natürliche Ressourcen in Afrika (United Nations University - Institute for Natural Resources in Africa, UNU-INRA)

Eröffnungsrede: Staatssekretär Martin Jäger
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Präsentation des AGRICA-Projekts: Prof. Dr. Christoph Gornott
Leiter der Arbeitsgruppe Anpassung in Agrarsystemen (AGRICA), Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) / Universität Kassel

 

Podiumsdiskussion

  • Prof. Dr. Johan Rockström, Direktor, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
  • Harsen Nyambe, Leiter, Abteilung Umwelt, Klimawandel, Wasser- und Landmanagement, Kommission der Afrikanischen Union
  • Carla Montesi, Direktorin, Generaldirektorat für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung – Grüner Deal und Digitale Agenda (INTPA.F), Europäische Kommission
  • Dr. Moumini Savadogo, Exekutivdirektor, Kompetenzzentrum zur wissenschaftlichen Unterstützung im Bereich Klimawandel und anpassungsfähiges Landmanagement im westlichen Afrika (West African Science Service Centre on Climate Change and Adapted Land Use, WASCAL)

BMZ-Factsheets

Inhaltsverzeichnis

Themendossier "Klimawandel und Entwicklung"

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen