Hauptinhalt

G7-Gipfel

Entwicklungsminister Gerd Müller begrüßt G7-Unterstützung für Regenwälder


Brandrodung im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso

25.08.2019 |

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller: "Es ist wichtig, die Amazonas-Waldbrände so schnell wie möglich zu löschen. Und wir sollten auch Russland beim Kampf gegen die Feuer in Sibirien nicht alleine lassen. Als nächsten Schritt brauchen wir ein weitergehendes G7-Rettungsprogramm für die Regenwälder weltweit. Denn alle vier Sekunden wird die Fläche eines Fußballfelds abgeholzt – vor allem für riesige Soja- und Palmölplantagen. Elf Prozent der weltweiten CO2-Emissionen gehen auf die Waldzerstörung zurück. Die Brände müssen sofort gestoppt und die Schutzgebietszonen ausgeweitet werden.

Wirksamster Klimaschutz ist der Regenwaldschutz – auch im Kongo und Indonesien. Dies kann und muss durch ein Sofortprogramm zur Verstärkung bereits laufender Maßnahmen erfolgen. Die G7-Staaten müssen bis zum UN-Klimagipfel im September die Zusage verbindlich einlösen, ab 2020 jährlich 100 Milliarden Dollar für Klimaschutzprogramme in den hauptbetroffenen Ländern zu investieren."

Kurzlink zu dieser Meldung

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen