Pressegespräch mit Minister Müller und WHO-Ge­ne­ral­di­rek­tor Tedros Adhanom Ghebreyesus

Treffen im Rahmen der Reise von Minister Müller in Genf am 29.3.2021

WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus und Bundesminister Gerd Müller bei ihrem Treffen in Genf

WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus und Bundesminister Gerd Müller bei ihrem Treffen in Genf

WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus und Bundesminister Gerd Müller bei ihrem Treffen in Genf

Im Mittelpunkt der Gespräche von Minister Müller bei seiner Reise in Genf stand der Aus­tausch mit WHO-General­direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus. Beide sind sich einig, dass ein gerechter Zugang zum Impfstoff gesichert werden muss. Nur so kann der Weg aus der Krise gefunden werden.

Minister Müller betonte hierzu: "Das heißt: keine Exportrestriktionen, die Fi­nan­zie­rungs­lücken von 22 Milliarden Euro schließen und zügig Produktionskapazitäten in Entwicklungsländern schaffen und ausbauen." 

Der WHO-Generaldirektor forderte: "Der einzige Weg, um Leben zu schützen und Existenzen zu sichern ist angemessene Investition in Impfstoffe, Therapeutika, Diagnostika und Gesundheitssysteme sowie eine gerechte Verteilung dieser Instrumente."

Zur gesamten Pressekonferenz:

WHO-Gebäude in Genf

Bundesminister Müller in Genf Video: Pressegespräch

Mit WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus und Bundesminister Gerd Müller