Schwerpunkt Energieeffizienz Versorgung modernisieren – Abhängigkeit verringern

Die ukrainische Wirtschaft ist von Energieimporten abhängig: sie muss beispielsweise rund ein Drittel ihres Gasbedarfs aus dem Ausland decken, bei Kohle sind es 82 Prozent. Daher leidet die Wirtschaft unter Preisschwankungen und Lieferschwierigkeiten.

Umspannwerk

Umspannwerk

Umspannwerk

Zudem wird Energie in der Ukraine bisher ineffizient genutzt. Veraltete Kraftwerke und Leitungssysteme führen zu großen Energieverlusten und zu einer unnötigen Belastung der Umwelt und des Klimas.

Deutsches Engagement

Deutschland stellt der Ukraine über die KfW Entwicklungsbank (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) Kredite zur Verfügung, mit denen das Land Teile seine Energieversorgung modernisieren kann. So werden Umspannstationen erneuert, die den Strom aus dem Hochspannungsnetz in die lokalen Netze mit niedriger Spannung verteilen. Darüber hinaus vergibt die KfW Entwicklungsbank Kredite über lokale Banken, mit denen ukrainische Unternehmen, speziell auch kleine und mittlere, ihre Investitionen in eine bessere Energieeffizienz vergünstigt finanzieren können.

Deutschland berät die zuständigen Behörden außerdem dabei, Strategien zur Verbesserung der Energieeffizienz in kommunalen Gebäuden zu entwickeln und EU-konforme technische Standards einzuführen. Im Auftrag des BMZ arbeiten die Expertinnen und Experten der GIZ (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) gemeinsam mit ihren ukrainischen Partnern an kommunalen Energieplänen und bilden Energiemanager aus.