Aids-Sensibilisierungskampagne in Kapstadt

Schwerpunkt HIV- und Aids-Prävention Junge Menschen über Risiken aufklären

In keinem anderen Land leben so viele HIV-Infizierte wie in Südafrika. Die Ausbreitung von HIV und Aids bedroht nicht nur die wirtschaftliche Entwicklung, sondern auch die soziale Stabilität des Landes. Die Immunschwächekrankheit gefährdet die Existenz zahlloser Familien.

Eine Vielzahl von Kindern pflegt kranke Familienangehörige. Die etwa 1,2 Millionen Aidswaisen sind dem Risiko wirtschaftlicher und sexueller Ausbeutung besonders ausgesetzt. Durch die wiederholte Erfahrung von Leid und Tod sind zahlreiche Kinder und Jugendliche zudem schwer traumatisiert. Viele von ihnen sehen in Gewalt und Kriminalität die einzige Lösung für ihre Probleme.

Deutsches Engagement

Deutschland fördert unter anderem Programme zur Verbreitung freiwilliger HIV- und Tuberkulose-Tests in stark betroffenen Provinzen, um die Zahl der Neuinfektionen zu senken. In neu gebauten Gemeindezentren erhalten Aidswaisen und andere schutzbedürftige Kinder Betreuungs- und Ausbildungsangebote.

Die technische Zusammenarbeit konzentriert sich insbesondere auf Präventions- und Aufklärungsmaßnahmen für junge Menschen. Ziel ist, das Thema HIV und Aids fest in den Schulunterricht zu integrieren. Dafür werden Schulungsmaterialien erstellt und Lehrkräfte an Grund-, Sekundar- und Berufsschulen fortgebildet.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Nichtregierungsorganisationen (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) unterstützt das BMZ außerdem die Umsetzung innovativer Präventionsprogramme, um auch Bevölkerungsgruppen zu erreichen, die die staatlichen Angebote der HIV-Beratung bisher nicht nutzen. Unter anderem wurde ein Radioprogramm entwickelt, das sich mit Themen rund um HIV und Aids beschäftigt und mittlerweile mehr als 720.000 junge Menschen in sechs südafrikanischen Provinzen erreicht.

Darüber hinaus fördert das BMZ die landesweite Kampagne "She conquers" (deutsch: sie erobert). Diese richtet sich gezielt an Mädchen und junge Frauen und stellt ihnen Informationen über Themen wie sexuelle Gesundheit und Familienplanung zur Verfügung.