Zusammenarbeit konkret: Mali Wiederaufbau schafft neue Perspektiven

Während des Krieges gegen Islamisten, die nach einem Militärputsch im März 2012 den Norden Malis erobert hatten und Anfang 2013 in Richtung Süden vorrückten, wurde Konna, eine Stadt in Zentralmali, hart umkämpft. Viele Menschen starben, große Teile der Stadt wurden zerstört.

Pirogen im Hafen von Konna in Mali

Pirogen im Hafen von Konna in Mali

Pirogen im Hafen von Konna in Mali

Mit Unterstützung der Sahel-Allianz wird Konna, wo zurzeit einschließlich der umliegenden Dörfer etwa 50.000 Menschen leben, wieder aufgebaut: Der Fischereihafen wird von Minen befreit, eine Straße zur Verbindung mit den Nachbargemeinden wird gebaut und die Trinkwasser- und Stromversorgung wird verbessert. Dadurch sollen bald wieder Fischerei und Landwirtschaft möglich sein.

Jugendbeschäftigung

Schüler in Mali

Schüler in Mali

Schüler in Mali

In Konna leben viele Flüchtlinge aus dem Norden Malis und es besteht ein reger Handel. Um den Menschen Perspektiven zu geben, liegt ein spezieller Schwerpunkt des Engagements auf der Förderung der Jugendbeschäftigung.

Grundversorgung

Marktszene in Bamako

Marktszene in Bamako

Marktszene in Bamako

Mehrere Projekte im Bereich der Grundversorgung (soziale Sicherung, Bildung, Gesundheitsdienstleistungen) werden zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in der Region beitragen. Um eine stärkere Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort möglich zu machen und das Vertrauen in den Staat und die Versorgung mit staatlichen Dienstleistungen zu verbessern, werden Dezentralisierungsvorhaben gefördert.

Sicherheit

Soldaten der UN-Stabilisierungsmission MINUSMA in Mali

Soldaten der UN-Stabilisierungsmission MINUSMA in Mali

Soldaten der UN-Stabilisierungsmission MINUSMA in Mali

Ein wichtiges Thema und eine unabdingbare Voraussetzung für Entwicklung ist die Sicherheit: Wegen der schwierigen Sicherheitslage mussten in der Vergangenheit bereits verschiedene Projekte eingestellt werden. Fortschritte in diesem Bereich, wie zum Beispiel eine funktionierende Polizei, sind für den Aufbau von Vertrauen gegenüber den staatlichen Institutionen dringend erforderlich. Für diese Vertrauensbildung spielen die militärische, grenzüberschreitende Eingreiftruppe der G5 du Sahel sowie die Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen MINUSMA eine sehr wichtige Rolle.

Das Konna-Projekt in Zentralmali gehört zu den gemeinsamen Modellvorhaben der Sahel-Allianz. Allianzpartner dieses Vorhabens sind Deutschland und Frankreich, die EU-Kommission, die Weltbank und das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP).