Schwerpunkt Gesundheit und Grundbildung Bildungsqualität verbessern, Gesundheitszentren aufbauen

Im Grundbildungsbereich richtet sich das deutsche Engagement auf ausgewählte Kern­probleme. Deutschland fördert die Umsetzung des Bildungssektorprogramms der nigrischen Regierung, unter anderem durch den Bau und die Ausstattung von Schulklassen, die Fortbildung von Lehrkräften und Schulverwaltungspersonal und die Erhöhung der Aufnahmekapazitäten von Grundschulen.

Teilnehmerinnen eines Pilotprojekts, um die Bildungschancen für Mädchen in der Region Torodi in Niger zu verbessern

Teilnehmerinnen eines Pilotprojekts, um die Bildungschancen für Mädchen in der Region Torodi in Niger zu verbessern

Teilnehmerinnen eines Pilotprojekts, um die Bildungschancen für Mädchen in der Region Torodi in Niger zu verbessern

Daneben werden die Partner bei der Kapazitätsentwicklung in Bildungsplanung und Bildungsverwaltung, insbesondere im Personalressourcenmanagement unterstützt.

Ziel ist, den Zugang zu Grundbildung und die Qualität und Effizienz der Grundbildung in Niger zu verbessern. So trägt Deutschland mit seinem Engagement zu einem gleichberechtigten Bildungszugang von Mädchen und Jungen, zu höheren Abschlussraten und zum Abbau der Bildungsunterschiede zwischen städtischen und ländlichen Gegenden bei.

Der Fokus im Bereich reproduktive Gesundheit liegt auf dem Ausbau und der Ausstattung ländlicher Gesundheitszentren sowie auf der Einführung eines ergebnisorientierten Erstattungsmechanismus für Gesundheitsdienstleistungen. Im Zusammenhang mit dem gravierenden Bevölkerungswachstum werden Aufklärungskampagnen zur Familienplanung durchgeführt. Außerdem soll langfristig die Mütter- und Neugeborensterblichkeit in Niger reduziert werden.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller beim Besuch einer Gesundheitsstation in Niger

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller beim Besuch einer Gesundheitsstation in Niger

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller beim Besuch einer Gesundheitsstation in Niger