Schwerpunkt Demokratie, Zivilgesellschaft und öffentliche Verwaltung Leistungsfähigkeit der Verwaltung stärken

Laut Verfassung Kosovos sind eine nachhaltige, soziale und marktwirtschaftliche Wirtschaftsordnung sowie eine stabile Geld- und Steuerpolitik Ziele des Regierungshandelns.

Eine Demonstration in Pristina, Kosovo

Eine Demonstration in Pristina, Kosovo

Eine Demonstration in Pristina, Kosovo

Die dafür notwendigen Reformen stehen jedoch gegenwärtig noch am Anfang. Gleiches gilt für die Koordinierung der Aktivitäten zur Annäherung an EU-Standards sowie die Dezentralisierung der Verwaltung.

Ziel im Schwerpunkt Demokratie, Zivilgesellschaft und öffentliche Verwaltung ist es, die Regierung dabei zu unterstützen, eine leistungsfähige Verwaltung aufzubauen. Die kosovarische Strategie zur Modernisierung des öffentlichen Dienstes sieht vor, qualitative und gut zugängliche öffentliche Verwaltungsdienstleistungen anzubieten, die auf angemessenen Verwaltungsabläufen basieren. Dabei soll zu Anti-Korruptionsmaßnahmen beigetragen werden mit dem Ziel, die Integrität öffentlicher Institutionen und Unternehmen zu verbessern, das öffentliche Vertrauen in sie zu stärken und ihre Rechenschaft und Transparenz zu erhöhen.

Rund die Hälfte der Kosovaren sind jünger als 25 Jahre. Die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen bis 25 ist mit mehr als 50 Prozent sehr hoch. Damit sich die Jugendlichen besser am politischen und gesellschaftlichen Leben beteiligen können, engagiert sich Deutschland daher im Bereich der Jugendarbeit. Durch die Ausbildung von Jugendreferenten in den Gemeinden soll es künftig qualifizierte Ansprechpartner für Jugendbelange geben.

Eine besondere Initiative ist die "Jugendbegegnungsstätte Mitrovica". Sie soll von Jugendlichen aus beiden Teilen der Stadt genutzt werden und zur Verständigung zwischen der kosovarischen und der serbischen Bevölkerung beitragen.