Obst und Gemüse an einem Marktstand in Kosovo

Entwicklungspotenziale Produktivität der Land- und Energiewirtschaft erhöhen

Kosovo ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort: Das Land liegt geographisch günstig im Zentrum Südosteuropas, es hat gute Aussichten auf den EU-Beitritt und ist Mitglied im Zentraleuropäischen Freihandelsabkommen (CEFTA).

Außerdem verfügt Kosovo über junge und motivierte Arbeitskräfte sowie über Rohstoffvorkommen (unter anderem Braunkohle, Blei, Zink und Eisennickel).

Durch den Bau moderner Kraftwerke könnte Kosovo zukünftig zu einem wichtigen Stromlieferanten für die gesamte Balkanregion werden.

Der kosovarische Agrarsektor ist durch familiengeführte Kleinbetriebe geprägt, die für den Eigenbedarf wirtschaften. Die fruchtbaren Ackerböden könnten deutlich produktiver genutzt werden und damit sowohl zur Nahrungsmittelproduktion des Landes als auch zur Schaffung von Arbeitsplätzen beitragen. Gegenwärtig werden nur rund 30 Prozent des Lebensmittelbedarfs von der heimischen Landwirtschaft gedeckt. Insbesondere bei Obst, Gemüse und Wein bestehen Wachstumspotenziale.