Cielo Gomez, eine Kaffeebäuerin El Tablón de Gómez, im Südosten des Nariño-Territoriums in Kolumbien. Ihre Familie hat im Rahmen des Friedensprozesses Land, das illegal besetzt war, wieder zurückerhalten. Durch ein UN-Women-Projekt hat sie erreicht, dass ein Teil des Landes auf ihren Namen eingetragen ist. Gemeinsam mit anderen Kaffeebäuerinnen in der Region kann sie sich jetzt eine wirtschaftlich stabilere Zukunft aufbauen.

Schwerpunkt Friedensentwicklung und Konfliktprävention Das Friedensabkommen mit Leben füllen

Um die Friedensentwicklung in Kolumbien zu fördern, unterstützt Deutschland staatliche Einrichtungen und zivilgesellschaftliche Organisationen dabei, den Konflikt gemeinsam aufzuarbeiten und Modelle der Gewaltprävention zu entwickeln.

Arbeitsfelder sind unter anderem:

  • Strafrechtliche Aufarbeitung des Konflikts, Unterstützung der Justiz und der Wahrheitskommission
  • Suche nach vermissten Personen
  • Aufnahme des Themas Friedensentwicklung in regionale und lokale Entwicklungspläne
  • Opferentschädigung und Landrückgabe beziehungsweise Neuverteilung von Land an Bürgerkriegsflüchtlinge und Vertriebene
  • Aufbau öffentlicher Infrastruktur und eines landesweiten Bodenkatasters
  • Sport für Entwicklung: Ausbildung von Fußballtrainerinnen und -trainern, die Kindern und Jugendlichen soziale Kompetenzen vermitteln und friedliche Wege der Konfliktlösung aufzeigen
  • Stadtentwicklung Bogotá: Nachhaltige urbane Mobilität
  • Unterstützung der Friedensmission der Organisation Amerikanischer Staaten

Über einen Friedensfonds der EU werden Projekte gefördert, die sich der konkreten Umsetzung des Friedensabkommens von 2016 widmen. Die Vereinbarungen sollen so für die Bevölkerung greifbarer werden und es soll neues Vertrauen zum Staat und zwischen den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen aufgebaut werden.

Die Regierungen von Deutschland und Kolumbien haben vereinbart, dass die deutschen Darlehen im Bereich Frieden nur ausgezahlt werden, wenn die kolumbianischen Friedensinstitutionen ungehindert arbeiten können.