Berufsschule für Industriemechanik ATMI in Solo in Indonesien. Hier werden rund 450 Schüler in verschiedenen Bereichen ausgebildet, wie zum Beispiel Schweißer, Schlosser und Werkzeugmacher.

Kernthema “Ausbildung und nachhaltiges Wachstum für gute Jobs” Beschäftigungs- und Ein­kom­mens­chancen ver­bes­sern

Gute Ausbildungs- und Beschäftigungschancen für die breite Bevölkerung sind eine Voraussetzung für die dauerhafte Minderung der Armut. Ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit liegt daher auf der beruflichen Bildung: Das BMZ unterstützt die indonesische Regierung dabei, das Berufsbildungssystem umfassend zu modernisieren und in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft bedarfs- und praxisorientiert auszugestalten.

Ziel ist, die Zahl qualifizierter Fachkräfte zu erhöhen und die Beschäftigungs- und Einkommenschancen der jungen Generation zu verbessern. Das Engagement konzentriert sich auf die verarbeitende Industrie und den nachhaltigen Tourismus.

Ergänzend wird eine Verbindung zur Zusammenarbeit im Kernthema „Verantwortung für unseren Planeten – Klima und Energie“ geschaffen: Zukünftig wird, über „Verarbeitung“ und „Tourismus“ hinaus, die Entwicklung innovativer Ausbildungsgänge und die Schaffung „grüner“ Jobs im Bereich erneuerbare Energien gefördert.