Regionales Engagement Politisches Schwergewicht

Ghana ist panafrikanisch ausgerichtet und engagiert sich für eine stärkere regionale und überregionale Zusammenarbeit der Staaten Afrikas.

Minister Gerd Müller im Gespräch mit dem ghanaischen Finanzminister Ken Ofori-Atta

Minister Gerd Müller im Gespräch mit dem ghanaischen Finanzminister Ken Ofori-Atta

Minister Gerd Müller im Gespräch mit dem ghanaischen Finanzminister Ken Ofori-Atta

Das relativ kleine Land hat aufgrund seiner positiven demokratischen und wirtschaftlichen Entwicklung ein großes politisches Gewicht. Es gehört zu den aktivsten Mitgliedern der Afrikanischen Union und der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (Economic Community of West African States, ECOWAS).

Im Rahmen der ECOWAS hat sich Ghana intensiv für die Unterzeichnung eines Wirtschaftspartnerschaftsabkommens (Economic Partnership Agreement, EPA) mit der Europäischen Union eingesetzt. Dieses Abkommen gewährt Ghana und der Region besseren Zugang zum europäischen Binnenmarkt. Davon verspricht man sich in Westafrika eine dynamischere wirtschaftliche Entwicklung und neue Arbeitsplätze.

Die Europäische Union hat das Abkommen im Dezember 2014 unterzeichnet. Bis zur Unterzeichnung durch alle ECOWAS-Staaten besteht ein Übergangsabkommen zwischen Ghana und der EU.