Schwerpunkt Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung Bedarfsgerechte Ausbildung von Jugendlichen

Ein bedeutender Bereich der deutsch-ägyptischen Zusammenarbeit ist die berufliche Bildung und Jugendbeschäftigung. Jedes Jahr betreten mehr als 800.000 junge Ägypterinnen und Ägypter neu den Arbeitsmarkt. Ein Großteil von ihnen findet jedoch keine angemessene Arbeit. Gleichzeitig klagen viele Betriebe darüber, dass sie keine geeigneten Bewerber für offene Stellen finden. Das betrifft insbesondere den nichtakademischen Arbeitsmarkt.

Auszubildende bei der Firma Leoni in Kairo

Auszubildende bei der Firma Leoni in Kairo

Auszubildende bei der Firma Leoni in Kairo

Deutsch-ägyptische Ausbildungsinitiative

Im Oktober 2018 unterzeichneten Deutschland und Ägypten eine Absichtserklärung zur Etablierung einer umfassenden Ausbildungsinitiative. Ziel ist, Jugendlichen das notwendige praktische und theoretische Wissen zu vermitteln, um sie erfolgreich in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Aufbauend auf der bisherigen Zusammenarbeit wird die berufliche Bildung in einem dualen System gefördert und der Privatsektor verstärkt in die bedarfsgerechte Ausbildung von Jugendlichen einbezogen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Bereichen Qualitätsmanagement und Lehreraus- und -fortbildung. Unter anderem fördert Deutschland den Bau von Berufsschulen sowie den Aufbau einer Akademie und regionaler Bildungsstätten für Lehrkräfte in der beruflichen Bildung. In diesem Kontext wird auch die Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen ausgebaut.

Darüber hinaus sind in den vergangenen Jahren mit deutscher Unterstützung Arbeitsagenturen entstanden, die Stellenangebote registrieren und passende Arbeitsuchende identifizieren und vermitteln. Aufgenommen werden nur Stellenangebote, die hinsichtlich Mindestentlohnung, Arbeitsvertrag, Sozialleistungen und Beachtung von Sicherheitsstandards geprüft sind. Außerdem werden Angebote zur Berufs- und Karriereberatung für Jugendliche entwickelt, neue Berufsprofile, zum Beispiel in umweltrelevanten Wirtschaftssektoren, erstellt und Existenzgründungen in zukunftsträchtigen Branchen gefördert.

Frauenförderung

Alle Vorhaben in diesem Bereich schließen Maßnahmen zur Förderung von Frauen als Unternehmerinnen oder Arbeitnehmerinnen mit ein. Zusätzlich dazu nimmt ein Vorhaben gezielt die sozialen, kulturellen und unternehmerischen Rahmenbedingungen in den Blick, um die wirtschaftliche Integration von Frauen zu unterstützen. Aufklärungskampagnen hinterfragen traditionelle Rollenbilder und Mentoring-Programme helfen den Frauen dabei, sich stärker zu vernetzen. Außerdem werden Verbände und Unternehmen beraten, wie sie Arbeitsplätze familienfreundlicher gestalten können.

Berufsbildung fördern - Zukunft gestalten

Berufsbildung fördern – Zukunft gestalten Dateityp pdf Sachstandsdatum 06/2017 Dateigröße 2 MB Seiten 28 Zugänglichkeit barrierefrei

Perspektiven der beruflichen Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit

Dateityp PDF | Sachstandsdatum 06/2017 | Dateigröße 2 MB, Seiten 28 Seiten | Zugänglichkeit barrierefrei
Wirtschaft - Chancen für nachhaltige Entwicklung

Wirtschaft – Chancen für nachhaltige Entwicklung Dateityp pdf Sachstandsdatum 04/2016 Dateigröße 1 MB Seiten 16 Zugänglichkeit barrierefrei

Privatwirtschaft als Partner in der Entwicklungszusammenarbeit

Dateityp PDF | Sachstandsdatum 04/2016 | Dateigröße 1 MB, Seiten 16 Seiten | Zugänglichkeit barrierefrei