Industriemechaniker in einem Berufsbildungszentrum in Mexiko

Zusammenarbeit mit Kammern und Verbänden Berufsbildungspartnerschaften

Um die Kom­pe­ten­zen der deut­schen Kam­mern und Wirt­schafts­ver­bän­de mit ih­ren mehr als 800 Be­rufs­bil­dungs­zen­tren für die Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit zu nut­zen, hat das Bun­des­ent­wick­lungs­mi­nis­te­ri­um (BMZ) 2010 das Be­rufs­bil­dungs­part­ner­schafts­pro­g­r­a­mm ge­star­tet.

Die deut­schen Kam­mern und Ver­bän­de ar­bei­ten in ei­ner Be­rufs­bil­dungs­part­ner­schaft mit ei­ner ähn­li­chen Ein­rich­tung in ei­nem Ent­wick­lungs- oder Schwel­len­land zu­sam­men. Ziel ist, das be­ruf­li­che Bil­dungs­sys­tem im Part­ner­land zu ver­bes­sern und da­durch zu ei­ner nach­hal­ti­gen Wirt­schafts­ent­wick­lung und zur Re­du­zie­rung der Ar­mut bei­zu­tra­gen.

Be­rufs­bil­dungs­part­ner­schaf­ten (BBP) sol­len die Maß­nah­men der staat­li­chen bi- und mul­ti­la­te­ra­len Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit im Be­reich der be­ruf­li­chen Bil­dung er­gän­zen.

Die Ent­wick­lungs­or­ga­ni­sa­ti­on der deut­schen Wirt­schaft, se­qua, setzt die Be­rufs­bil­dungs­part­ner­schaf­ten im Auf­trag des BMZ um.

Schwer­punk­te der Zu­sam­men­ar­beit sind:

  • Ver­bes­se­rung der Or­ga­ni­sa­ti­ons­struk­tur von Be­rufs­bil­dungs­ein­rich­tun­gen
  • Ver­bes­se­rung von Aus­bil­dungs­in­hal­ten und -me­tho­den
  • Ein­füh­rung von pra­xis­ori­en­tier­ten Pi­lot­aus­bil­dun­gen in neu­en Be­rufs­fel­dern
  • Be­ra­tung der Part­ner­ein­rich­tun­gen bei der Ent­wick­lung von Qua­li­fi­ka­ti­ons- und Prü­fungs­stan­dards