Fachlicher Hintergrund Die Global Risk Financing Facility (GRiF)

Im Oktober 2018 hat Deutschland gemeinsam mit Großbritannien und der Weltbank ein neues Implementierungsprogramm zur Ausweitung und Weiterentwicklung von Klimarisikoversicherungen für vulnerable Länder gegründet, die Global Risk Financing Facility (Externer Link) (GRiF). 

Deutschland hat in diesem Rahmen zur Erreichung der Ziele der InsuResilience Global Partnership bisher einen Beitrag von 155 Millionen Euro zugesagt (Stand: Juni 2020).

Die GRiF wurde eingerichtet, um die finanzielle Widerstandsfähigkeit armer und vulnerabler Menschen in Entwicklungsländern gegenüber Naturkatastrophen zu erhöhen. Sie unterstützt Regierungen bei der Einrichtung von Instrumenten zur Risikofinanzierung, einschließlich marktbasierter Versicherungen. Damit wird ein früherer und zuverlässigerer Wiederaufbau im Fall einer Katastrophe ermöglicht. Die GRiF finanziert Aktivitäten im Rahmen der folgenden sechs Komponenten:

1) Finanzierung von Versicherungsprämien, zum Beispiel für die Zahlung von Risikotransferinstrumenten;

2) bedingte Finanzierung, zum Beispiel durch die Bereitstellung von vergünstigten Krediten zur Ergänzung von Risikotransferlösungen;

3) Investitionen in Risikofinanzierung, zum Beispiel in Betriebskosten und Kapital für Risikopools;

4) Integration des Risikotransfers mit Krediten zur Erprobung neuer Ansätze zur Unterstützung der Schuldentragfähigkeit im Falle von Extremwetterereignissen;

5) Mechanismen zur Risikofinanzierung, die parallele Verbesserungen der Ländersysteme für Krisenreaktion und Wiederaufbau fördern und

6) technische Hilfe und Aufbau von Kapazitäten.

Die GRiF hat bis Mitte 2020 bereits sieben Projekte genehmigt. Dies sind fünf Länderprojekte in Malawi, Jamaika, Sierra Leone, Mosambik und Marokko sowie ein regionales Projekt zur Unterstützung des regionalen Risikopools SEADRIF (Externer Link) – die Southeast Asia Disaster Risk Insurance Facility für südostasiatische Länder – und ein globales Projekt zur Finanzierung von Krisenrisiken.