Feldarbeit in Nordkenia

Fachlicher Hintergrund Potenziale von Risikofinanzierung und Klimarisikoversicherungen 

Versicherungen eignen sich vor allem für die Absicherung von mittleren bis schweren Risiken, die in höheren Wiederkehrperioden ab etwa 15 Jahren vorkommen. Regional kann sich diese Eignung allerdings stark unterscheiden. Risikobewertungen sind notwendig, um den adäquaten Einsatz von Versicherungen und weiteren Instrumente der Risikofinanzierung wie beispielsweise Reservefonds genauer zu bestimmen.

Diese werden in einer umfassenden Finanzierungsstrategie des Klima- und Katastrophenrisikomanagements genau festgelegt und entsprechend den lokalen Bedürfnissen angepasst.    

Anreize für vorbeugendes und risikominderndes Verhalten: Der Abschluss einer Dürreversicherung erfolgt auf Basis einer systematischen Risikobewertung. Durch risikomindernde Maßnahmen, wie zum Beispiel den Anbau einer dürreresistenteren Frucht oder den Bau schützender Infrastruktur, kann die Höhe der Versicherungsprämie für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern reduziert werden. Das fördert das Bewusstsein für die Entwicklung von Anpassungsmaßnahmen und Risikovorsorge für den Fall einer Katastrophe. Zudem verlangen einige regionale Risikopools, wie die African Risk Capacity , die Entwicklung von Notfallplänen als Vorbedingung für einen Versicherungsabschluss. Die Notfallpläne sorgen dafür, dass ausgezahlte Mittel effektiv eingesetzt werden.

Synergien zwischen öffentlichen und privaten Bemühungen: Im Allgemeinen mobilisieren Versicherungsprodukte und Finanzlösungen privates Kapital auf vielfältige Weise. Erstens verringern Versicherungen das Risiko finanzieller Verluste, ermöglichen so zusätzliche lokale Investitionen und machen mehr Projekte bankfähig. Zweitens stützen sich Versicherungslösungen oder -pools auf (privates) Rückversicherungskapital, wodurch das erforderliche Solvenz(risiko)kapital erheblich verringert wird. Schließlich können Versicherungsvehikel wie (strukturierte) Fonds, Anleihen oder Fazilitäten eine große Zahl privater Investoren mobilisieren, die aufgrund der Diversifizierungsmöglichkeit angezogen werden.

Somit sind Klimarisikoversicherungen ein gutes Beispiel in der Entwicklungspolitik, wie der öffentliche Sektor gemeinsam mit der Privatwirtschaft Produkte zugunsten von armen und verwundbaren Menschen entwickelt. Insbesondere Versicherungsunternehmen können ihr Risikokapital sowie ihre Expertise zu Risikoanalysen und Versicherungsprodukten einbringen, während der öffentliche Sektor einerseits die finanzielle Förderung bereitstellt, aber auch die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen schaffen muss. Die Entwicklung von lokalen Versicherungsmärkten fällt ebenfalls in diesen Bereich. 

Instrumente zur Risikobewertung sind eine wesentliche Voraussetzung für Versicherungen. Im Entwicklungskontext ist die Datenverfügbarkeit begrenzt und die Datenqualität bringt eine weitere Unsicherheitsstufe mit sich, die zu teureren Prämien führen kann. Hier gibt es gemeinsame Bestrebungen, die globale Datenverfügbarkeit bzw. globale Risikomodelle zur Verfügung zu stellen.

Gesteigerte Tragfähigkeit von Klimarisiken in Staatshaushalten: Klimabedinge Katastrophen können Staatshaushalte signifikant belasten, wenn öffentliche Mittel für die unmittelbare Nothilfe und anschließenden Wiederaufbau mobilisiert werden müssen. Dies kann einerseits zu einer Reallokation von Mitteln führen, die sonst der langfristigen Entwicklung des Landes zugutegekommen wären. Andererseits müssen Länder direkt nach der Katastrophe Schulden häufig zu sehr schlechten Finanzierungsbedingungen aufnehmen. Dies hat erhebliche Folgen für das Verschuldungsniveau bereits armer Länder.

Vorab definierte Risikofinanzierungslösungen geben vulnerablen Ländern Verlässlichkeit in der finanziellen Tragfähigkeit von Klimarisiken. Beispiele für diese Lösungen, um auf Klimaschocks und Naturkatastrophen zu reagieren, sind der Aufbau von Reserven im Staatsbudget, die Aufnahme bedingter Darlehen, die nach Naturkatastrophen zu vorab festgelegten Konditionen aktiviert werden können, oder Versicherungslösungen, die rasche Liquidität ohne Schuldenaufnahme bereitstellen, um für Klimaextreme gewappnet zu sein.