Reisverarbeitungsbetrieb in Burkina Faso

Son­der­initia­ti­ve "EI­NEWELT oh­ne Hun­ger" Grü­nes In­no­va­ti­ons­zen­trum Bur­ki­na Fa­so

Schon heu­te ist gut ein Drit­tel der Acker­bö­den in Bur­ki­na Fa­so so aus­ge­laugt, dass die Land­wir­te sie nicht mehr be­wirt­schaf­ten kön­nen – und je­des Jahr ge­hen wei­te­re 2.500 Qua­drat­ki­lo­me­ter ver­lo­ren. Zu den Grün­den für den Ver­lust der Acker­flä­chen ge­hö­ren Dür­ren, Über­flu­tun­gen und auch der stän­di­ge An­bau der im­mer glei­chen Feld­früch­te. Fol­ge: Ein Fünf­tel der Men­schen des Lan­des ist un­ter­ernährt.

Ob­wohl 85 Pro­zent der Be­völ­ke­rung in der Land­wirt­schaft ar­bei­ten, gibt es so gut wie kei­ne Aus­bil­dungs­be­ru­fe in die­sem Be­reich. Das Grü­ne In­no­va­ti­ons­zen­trum in Bur­ki­na Fa­so för­dert den ab­wech­seln­den An­bau von Reis und Ge­mü­se so­wie die Pro­duk­ti­on des Ex­port­pro­dukts Se­sam. Da­durch wird sich so­wohl die Er­näh­rungs­si­tua­ti­on als auch das Ein­kom­men der Men­schen ver­bes­sern.

Un­se­re Zie­le

  • 30 Pro­zent Ein­kom­mens­stei­ge­rung bei 110.000 Klein­bäue­rin­nen und Klein­bau­ern
  • 1.200 neue Ar­beits­plät­ze
  • Aus- und Fort­bil­dun­gen für 110.000 Klein­bäue­rin­nen und Klein­bau­ern
Auszubildender an einer Maschine zur Gewinnung von Saatgut im Grünen Innovationszentrum in Burkina Faso

Auszubildender an einer Maschine zur Gewinnung von Saatgut im Grünen Innovationszentrum in Burkina Faso

Auszubildender an einer Maschine zur Gewinnung von Saatgut im Grünen Innovationszentrum in Burkina Faso

We­ge zum Er­folg

Ein Erfolgsfaktor für die Produktion von Sesam und Reis ist gereinigtes Saatgut. Bislang gab es nur eine einzige stationäre Reinigungsanlage in Burkina Faso – Saatgutproduzenten mussten darum weite Wege in Kauf nehmen. Für 200 Saatgutproduzenten steht eine nun mobile Anlage bereit. Dadurch können mehr Bäuerinnen und Bauern Saatgut in hoher Reinheitsqualität erwerben.

Nicht nur Sesam selbst, sondern auch Sesamöl ist weltweit gefragt. Einfache und wartungsarme Ölpressen und Filteranlagen machen es möglich, dass mehr Verarbeitungsbetriebe in die Produktion von Sesamöl einsteigen. Die Ölproduzenten haben mit 2.500 Bauern feste Abnahmeverträge. Ihr Know-how, um qualitativ hochwertiges Öl für den internationalen Markt zu erzeugen, haben sie durch das Grüne Innovationszentrum erhalten.

Auf dem Gelände der Landwirtschaftsschule Centre Agricole Polyvalent de Matourkou sind mit Hilfe des Grünen Innovationszentrums bereits drei weiterverarbeitende Betriebe entstanden – einer zur Sesamreinigung, einer zur Herstellung von Sesamöl und eine Reismühle. Die Auszubildenden lernen hier aus erster Hand den Betrieb, die Pflege und Wartung der Maschinen kennen sowie alle Qualitätsstandards, die es einzuhalten gilt.

Bauern in Nigeria dreschen Reis.
Flagge von Burkina Faso