eco.business Fund Nachhaltigkeit statt Raubbau

Der Klima­wandel kann nur auf­gehal­ten werden, wenn ein Um­denken stattfindet. Die KfW Ent­wicklungs­bank finanziert im Auftrag des BMZ den eco.business Fund, der sich für grüne Unternehmen einsetzt. 

Kakaofrüchte

Kakaofrüchte

Kakaofrüchte
Impuls für grünes Wirtschaften

Impuls für grünes Wirtschaften Dateityp pdf Sachstandsdatum 12/2019 Dateigröße 1 MB Seiten 8 Zugänglichkeit barrierefrei

Der eco.business Fund unterstützt nachhaltige Produktionsmethoden – jetzt auch in Afrika | BMZ fundiert

Dateityp PDF | Sachstandsdatum 12/2019 | Dateigröße 1 MB, Seiten 8 Seiten | Zugänglichkeit barrierefrei

Er hilft ihnen dabei, nachhaltige Pro­duktions­verfahren um­zusetzen, und zwar in der Land- und Forst­wirt­schaft, dem Fisc­hfang, in der Aqua­kultur und dem Öko­tourismus. Gefördert werden Unter­nehmen in Latein­amerika und seit 2019 in Subsahara-Afrika.

Der Fonds bringt private und öffentliche Investoren zusammen, so dass sie gemeinsam den Wandel vorantreiben. Weil sich öffentliche Institutionen beteiligen, sinken die Risiken für private Kapitalgeber, den Fonds mitzufinanzieren.

Seit 2014 hat der Fonds in Lateinamerika bereits geholfen, mehr als 160.000 Hektar Wald vor der Abholzung zu schützen und mehr als vier Millionen Kubikmeter Wasser einzusparen. Durch die Förderung von Agroforstsystemen wurden rund acht Millionen Tonnen CO2 eingespart.

Afrika steht vor großen Herausforderungen: Der eco.business Fund unterstützt dort vor allem nachhaltige Landwirtschaft, um Lebensmittel für die rasch wachsende Bevölkerung zu produzieren.