G20 Kommissarin Urpilainen und Minister Müller arbeiten gemeinsam an Umsetzung der Agenda 2030

29. Juni 2021 | Beim heutigen G20-Gipfel der Außen- und Entwicklungs­minister im italienischen Matera traf Bundes­entwicklungs­minister Gerd Müller mit der für Entwicklungspolitik zuständigen EU-Kommissarin Jutta Urpilainen zusammen. 

Am Rande des Treffens sagte Minister Müller:

"Eine Welt ohne Hunger ist möglich. Das ist meine Botschaft. Internationale Studien belegen: Mit Investitionen von 40 Milliarden Dollar pro Jahr können wir den Hunger weltweit bis 2030 besiegen, etwa für den Aufbau einer nachhaltigen und modernen Landwirtschaft, Ausbildung und klimaresilientes Saatgut.

Die G20-Staaten müssen jetzt die Initiative ergreifen, diese Investitionen auch in die Tat umzusetzen. Dafür kämpfe ich auch auf dem Treffen der G20-Außen- und Ent­wick­lungs­minister zu­sam­men mit Kommissarin Urpilainen.

Außerdem muss den Menschen die jetzt akut von Hunger betroffen sind – zum Beispiel, weil sie auf der Flucht sind oder von den wirt­schaft­lichen Folgen der Pandemie betroffen sind – schnell geholfen werden. Leider sind die Mittel für das Welt­ernährungs­programm erheblich unterfinanziert. Sie müssen jetzt schnell aufgestockt werden."