1. Dezember 2020 Weltweite Solidarität ist unser ureigenes Interesse

Gastbeitrag von Entwicklungsminister Gerd Müller, erschienen im Tagesspiegel

Heute, am Welt-Aids-Tag, sind 38 Millionen Menschen auf eine lebensrettende HIV-Behandlung angewiesen. Mittlerweile gibt es Medikamente, um ein erfülltes, langes Leben führen zu können. Vor 20 Jahren waren die Aussichten düsterer: "Ein Großteil einer ganzen Generation droht auszusterben", hieß es. Man fragte: "Führt Aids den Zusammenbruch ganzer Staaten herbei?". Die Aids-Krise erreichte damals mit 1,7 Millionen Toten ihren Höhepunkt. Zum Glück sind die Prognosen nicht eingetroffen. Die Zahl der Todesfälle ging massiv zurück – um über 50 Prozent.

Weiterlesen auf der Website des Tagesspiegel (Externer Link)