Gesunde Menschen gibt es nur auf einem gesunden Planeten

Gastbeitrag von Bundes­entwicklungs­minister Gerd Müller und Stefanie Lang, Direktorin des Weltnaturerbe-Fonds "Legacy Landscapes Fund", erschienen im Handelsblatt am 19. Mai 2021

Es sind alarmierende Zahlen: Alle vier Sekunden wird weltweit Wald von der Fläche eines Fußballfeldes abgeholzt. Alle elf Minuten verschwindet eine Tier- oder Pflanzenart unwiederbringlich von der Erde – Vögel, Insekten, Moose, Bäume. Der Mensch zerstört die Natur derzeit mit unglaublicher Geschwindigkeit: Das Artensterben ist 100-mal schneller, als es ohne menschlichen Einfluss wäre.

Mit der Zerstörung von Lebensräumen gefährden wir auch unsere eigene Zukunft. Denn gesunde Menschen gibt es nur auf einem gesunden Planeten. Das zeigt uns die Covid-19-Pandemie in dramatischer Weise: Der Ausbruch der Pandemie ist auch Folge unseres ausbeuterischen Umgangs mit der Natur. Gesundheit erreichen wir nur durch den Schutz der Lebensräume, Klimaschutz, nachhaltige Produktionsmethoden und den Erhalt biologischer Vielfalt.

Weiterlesen auf der Website des Handelsblatts (Externer Link)