G7-Gipfel Entwicklungsminister Gerd Müller begrüßt G7-Unterstützung für Regenwälder

25. August 2019 | Bundesentwicklungsminister Gerd Müller: "Es ist wichtig, die Amazonas-Waldbrände so schnell wie möglich zu löschen. Und wir sollten auch Russland beim Kampf gegen die Feuer in Sibirien nicht alleine lassen. Als nächsten Schritt brauchen wir ein weitergehendes G7-Rettungsprogramm für die Regenwälder weltweit. Denn alle vier Sekunden wird die Fläche eines Fußballfelds abgeholzt – vor allem für riesige Soja- und Palmölplantagen. Elf Prozent der weltweiten CO2-Emissionen gehen auf die Waldzerstörung zurück. Die Brände müssen sofort gestoppt und die Schutzgebietszonen ausgeweitet werden.

Wirksamster Klimaschutz ist der Regenwaldschutz – auch im Kongo und Indonesien. Dies kann und muss durch ein Sofortprogramm zur Verstärkung bereits laufender Maßnahmen erfolgen. Die G7-Staaten müssen bis zum UN-Klimagipfel im September die Zusage verbindlich einlösen, ab 2020 jährlich 100 Milliarden Dollar für Klimaschutzprogramme in den hauptbetroffenen Ländern zu investieren."