Personalstruktur Großteil der Neueinstellungen im BMZ ist unbefristet

3. Mai 2019 | Die meisten im Bundesentwicklungsministerium neu eingestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten eine unbefristete Anstellung. Das gilt für fast 59 Prozent der im Zeitraum von Anfang März 2018 bis Anfang April 2019 eingestellten Personen. Damit steht das BMZ im Ressortvergleich gut da. Von den im genannten Zeitraum vollzogenen 51 Neueinstellungen erfolgten 20 im Wege von Sachgrundbefristungen und eine mit sachgrundloser Befristung. Der prozentuale Anteil der Sachgrundbefristungen betrug in diesem Zeitraum somit 39,2 Prozent, der der sachgrundlosen Befristungen 1,9 Prozent.

Die vom BMZ für die Beantwortung der Kleinen Anfrage "Sachgrundlose Befristungen und der Bund als Arbeitgeber" (DS 19/9061) zugelieferten Informationen wurden zwischenzeitlich in den richtigen Zusammenhang gestellt.