World Earth Day Ent­wick­lungs­minister Müller begrüßt neue US-Klima­ziele

22. April 2021 | Zur Ankündigung der USA, ihre Treibhausgasemissionen bis 2030 zu halbieren, teilte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller am heutigen "Welttag der Erde" mit:

"Es ist gut, dass die USA wieder zurück sind als eine der führenden Nationen beim internationalen Klimaschutz. Der Klimaschutz ist die Überlebensfrage der Menschheit und die Aufgabe unserer Zeit. Nur gemeinsam werden wir diese Aufgabe bewältigen können. Aber die Welt kommt insgesamt bei der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens und bei der internationalen Energiewende viel zu langsam voran.

Kaum ein Land ist auf Kurs, die Pariser Klimaziele zu erreichen und die Erderwärmung unter zwei Grad zu begrenzen. Die vergangenen fünf Jahre waren die bislang wärmsten. Lassen wir die Entwicklung so weiterlaufen, dann tragen vor allem die Menschen in Entwicklungsländern die katastrophalen Folgen. Deswegen müssen die Industrieländer noch viel konsequenter in globalen Klimaschutz und eine globale Energiewende investieren."