BMZ-Tagebuch

Aus der täglichen Arbeit des Ministeriums

September 2022

Entwicklungs-Staatssekretär Jochen Flasbarth und der vietnamesische Vize-Premierminister Pham Bin Minh

Just Transition Deutschland unterstützt Vietnam bei sozial gerechtem Kohleausstieg Interner Link

29. September 2022 |

Die deutsche Entwicklungspolitik stärkt ihr Engagement für eine gerechte Energiewende in Vietnam. Entwicklungs-Staatssekretär Jochen Flasbarth vereinbarte bei seinem dreitägigen Besuch mit der vietnamesischen Regierung im Vorfeld der COP27 den Ausbau der Zusammenarbeit in den Bereichen Klimaschutz, Biodiversität, Beschäftigung und Ausbildung.

Labor in Ruanda

Gesundheit Deutschland unterstützt neuen globalen Pandemievorsorgefonds Interner Link

29. September 2022 |

Ein neuer globaler Fonds soll bei künftigen Infektionsausbrüchen dafür sorgen, dass die Weltgemeinschaft schneller und effektiver reagieren kann und Pandemien gar nicht erst entstehen. Jetzt zahlt Deutschland 69 Millionen Euro in diesen Fonds für Pandemieprävention, -vorsorge und -reaktion bei der Weltbank ein.

Überflutungen in der Provinz Sindh in Pakistan im September 2022

Pakistan Flutkatastrophe in Pakistan: BMZ erhöht Hilfen für Wiederaufbau Interner Link

26. September 2022 |

Angesichts der verheerenden Folgen der Flutkatastrophe in Pakistan stockt das BMZ seine Hilfen für den Wiederaufbau von Brücken, Straßen oder Wasserleitungen auf. Nachdem Ministerin Svenja Schulze Anfang September der pakistanischen Regierung erste Mittel in Höhe von 13 Millionen Euro zugesagt hatte, erhöht das BMZ die Hilfen nun um weitere 26 Millionen Euro.

Jugendliche in Kiew

Global Citizen Festival Entwicklungsministerin Schulze sagt Kindern und Jugendlichen in der Ukraine konkrete Unterstützung zu Interner Link

25. September 2022 |

Deutschland unterstützt Bildungsmaßnahmen der UN-Organisation Education Cannot Wait in der Ukraine mit weiteren 10 Millionen Euro. Dies kündigte Entwicklungsministerin Schulze gestern Abend auf dem New Yorker Global Citizen Festival per Videobotschaft an.

Entwicklungsministerin Svenja Schulze (rechts) empfängt die moldauische Ministerpräsidentin Maia Sandu in Berlin

Folgen des Ukraine-Krieges Ministerin Schulze sagt der Republik Moldau weitere Unterstützung bei Reformbemühungen und zur Bewältigung der aktuellen Energiekrise zu Interner Link

23. September 2022 |

Ministerin Svenja Schulze hat heute die moldauische Staatspräsidentin Maia Sandu in Berlin empfangen, um über den Reformkurs des Landes Richtung EU und weitere Unterstützung bei der Bewältigung der Folgen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine zu sprechen.

Reiner Hoffmann, ehemaliger Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), ist neuer SDG-Botschafter des BMZ für gute Arbeit weltweit.

Gemeinsam für ein Leben in Würde und Gerechtigkeit Ministerin Svenja Schulze ernennt Reiner Hoffmann zum “SDG-Botschafter für gute Arbeit weltweit” Interner Link

23. September 2022 |

Reiner Hoffmann, ehemaliger Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), wird sich künftig gemeinsam mit dem BMZ für die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) einsetzen. Ministerin Svenja Schulze hat ihn zum „SDG-Botschafter für gute Arbeit weltweit“ ernannt. Im Fokus steht dabei SDG 8 „Menschenwürdige Arbeit“.

Labor zur Untersuchung von hochinfektiösen Proben zur Diagnostik von verschiedenen Tropenkrankheiten an der Universität von Accra in Ghana

Großer Schritt im Kampf gegen Aids, Tuberkulose und Malaria Wiederauffüllung des Globalen Fonds kann Millionen Menschenleben retten Interner Link

22. September 2022 |

Bei der Wiederauffüllungskonferenz des Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria konnten gestern Abend am Rande der UN-Generalversammlung in New York 14,25 Milliarden US-Dollar mobilisiert werden, so viel wie noch nie. Deutschland sagte Mittel in Höhe von 1,3 Milliarden Euro für drei Jahre zu, eine Steigerung um 30 Prozent.

Mobile Solarmodule werden zur Stromversorgung kleiner elektrischer Geräte in Gebieten eingesetzt, in denen es keinen Zugang zu Strom gibt.

Klimaschutz Deutschland und Côte d’Ivoire wollen Klima- und Entwicklungspartnerschaft schließen Interner Link

22. September 2022 |

Deutschland wird den westafrikanischen Staat Côte d’Ivoire in einer neuen Klima- und Entwicklungspartnerschaft künftig stärker beim Schutz seiner artenreichen und ökologisch wertvollen Tropenwälder unterstützen. Bis zum Jahr 2030 sollen fünf Millionen Hektar Wald wiederhergestellt werden. Auch der Ausbau der erneuerbaren Energien soll gemeinsam vorangetrieben werden.

Kaieteur-Wasserfälle in Guyana

Verlässlicher Partner bei weltweitem Naturschutz Deutschland steigert seine internationale Finanzierung für biologische Vielfalt bis 2025 auf 1,5 Milliarden Euro pro Jahr Interner Link

21. September 2022 |

Bundeskanzler Olaf Scholz hat gestern Abend in New York angekündigt, dass Deutschland ab 2025 jährlich 1,5 Milliarden Euro für den internationalen Biodiversitätsschutz bereitstellt. Das ist eine Verdopplung gegenüber den rund 750 Millionen Euro, die in den Jahren 2017 bis 2021 im Durchschnitt investiert wurden.

Mit einem Kolloquium zum Thema "Wirtschaftliches Wachstum als zentrale Aufgabe der Entwicklungszusammenarbeit" wurde Günter Nooke, langjähriger Persönlicher Afrikabeauftragter der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Unterabteilungsleiter im BMZ, am 20. September 2022 nach mehr als zwölf Dienstjahren verabschiedet.

BMZ und Konrad-Adenauer-Stiftung Kolloquium zum Abschied von Günter Nooke Interner Link

20. September 2022 |

Auf Einladung des BMZ und der Konrad-Adenauer-Stiftung fand ein Kolloquium zum Thema „Wirtschaftliches Wachstum als zentrale Aufgabe der Entwicklungszusammenarbeit“ statt, um Günter Nooke, langjähriger Persönlicher Afrikabeauftragter der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Unterabteilungsleiter im BMZ, nach mehr als zwölf Dienstjahren zu verabschieden.

Logo. Auf der Grafik einer Erdkugel sind einzelne Orte markiert und durch gestrichelte Linien miteinander verbunden. Die Markierung eines in Deutschland liegenden Orts ist durch rote Farbe hervorgehoben. Rund um die Erdkugel sind vier Zeichnungen von Menschen angeordnet, die Menschen verweisen mit verschiedenen Gesten auf die Erdkugel.

Wettbewerb Kommune bewegt Welt 2022 Zehn Kommunen ausgezeichnet für herausragendes entwicklungspolitisches Engagement Interner Link

16. September 2022 |

Leipzig (Sachsen), Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg) und Gudensberg (Hessen) sind die Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs „Kommune bewegt Welt 2022“, der Kommunen für ihre herausragende entwicklungspolitische Arbeit auszeichnet.

Der Parlamentarische Staatssekretär Nils Annen mit der Exekutivdirektion von UN-Habitat Maimunah Mohd Sharif in Berlin

Nachhaltige Stadtentwicklung Deutschland fördert das Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen (UN-Habitat) Interner Link

15. September 2022 |

Niels Annen, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, und Maimunah Mohd Sharif, Exekutivdirektorin von UN-Habitat, haben heute einen Vertrag über eine Million Euro Kernfinanzierung aus BMZ-Mitteln für UN-Habitat unterschrieben.

Bärbel Kofler, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Fairwork-Gipfel Bärbel Kofler wirbt für faire Arbeitsbedingungen in der Plattformwirtschaft Interner Link

15. September 2022 |

„Millionen Menschen weltweit hätten ohne Plattformen keine Arbeit – das macht die Gig Economy so attraktiv. Gleichzeitig bezahlen viele den schnellen Job mit hohen Risiken: schlechte Bezahlung, fehlende Absicherung, dem müssen wir entgegenwirken! Und genau deshalb setzt sich das BMZ für höhere Arbeitsstandards auf Plattformen weltweit ein“, so Bärbel Kofler.

Kanuku Mountains Schutzgebiet, Guyana

Tag der Tropenwälder “Europas Konsum darf nicht länger zu Entwaldung führen” Interner Link

14. September 2022 |

Der Konsum in Europa trägt immer noch maßgeblich zur Zerstörung von Wäldern bei. Auf diesen Zusammenhang hat Ministerin Svenja Schulze am heutigen Tag der Tropenwälder hingewiesen. Sie warb zugleich für einen schnellen Abschluss der EU-Gesetzgebung, die den Import von Produkten verbietet, deren Herstellung zu Entwaldung geführt hat.

Entwicklungsministerin Svenja Schulze und DFB-Präsident Bernd Neuendorf bei der Unterzeichnung der Partnerschaftserklärung in Berlin

Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit Entwicklungsministerium und DFB vertiefen Partnerschaft Interner Link

14. September 2022 |

Zum zehnjährigen Bestehen ihrer Partnerschaft haben das Bundesentwicklungsministerium (BMZ) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) vereinbart, das gemeinsame Engagement für Nachhaltigkeit, gesellschaftliche Verantwortung und Entwicklung durch Sport fortzusetzen und zu intensivieren.

Grundsteinlegung für den neuen GIZ-Campus: (von links nach rechts): Thorsten Schäfer-Gümbel (GIZ-Vorstand), Lucia Puttrich (Hessische Staatsministerin), Dr. Frank Lebsanft (Geschäftsführer Phoenix), Tanja Gönner (GIZ-Vorstandssprecherin), Jochen Flasbarth (Staatssekretär im BMZ), Ingrid-Gabriela Hoven (GIZ-Vorstand), Adnan Shaikh (Bürgermeister Eschborn)

Neubau Grundsteinlegung GIZ-Campus Eschborn Interner Link

12. September 2022 |

Staatssekretär Jochen Flasbarth nahm an der Grundsteinlegung zum neuen GIZ-Campus in Eschborn teil. Der sechsstöckige Neubau wird auf dem Nachbargrundstück der heutigen GIZ-Gebäude erbaut und soll sehr hohe Nachhaltigkeitsstandards der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen erfüllen.

BMZ-Staatssekretär Jochen Flasbarth bei seinem Besuch bei Engagement Global

Jubiläum Staatssekretär Flasbarth besucht Engagement Global: Zentrale Anlaufstelle bietet Vielfalt an Engagement­möglichkeiten Interner Link

12. September 2022 |

Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, dankt den Mitarbeitenden von Engagement Global bei einem Besuch in Bonn für ihre Unterstützung in der Umsetzung vielfältiger Angebote der Engagementförderung.

Abbildung 1: Die 17 Ziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. 17 Logos mit Piktogrammen der einzelnen Ziele, ein weiteres Logo mit dem Text "Ziele für nachhaltige Entwicklung"

Nachhaltigkeitsziele BMZ-Ressortbericht Nachhaltigkeit veröffentlicht Interner Link

12. September 2022 |

Wie werden die Agenda 2030 und die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie (DNS) im Rahmen der Aktivitäten des BMZ konkret umgesetzt? Darüber berichtet das BMZ in seinem aktuellen Ressortbericht „Transformation zu globaler Nachhaltigkeit“.

Entwicklungsstaatsekretär Jochen Flasbarth vertritt die Bundesregierung beim Treffen der G20-Entwicklungsminister*innen in Indonesien

Treffen der G20-Entwicklungsminister*innen Staatsekretär Flasbarth: “Internationale Kooperation wichtiger denn je.” Interner Link

9. September 2022 |

Die Entwicklungsminister*innen der G20-Staaten haben von Mittwoch bis heute im indonesischen Belitung getagt. Die Corona-Pandemie und internationale Mechanismen zur Pandemie-Prävention, die globale Ernährungskrise, der Klimawandel und ein gestärkter Multilateralismus waren wichtige Themen der Beratungen.

Podiumsdiskussion mit Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze im Rahmen der internationalen Konferenz "Get back on track!"

Gesundheitssysteme stärken Der Kampf gegen Aids, Tuberkulose und Malaria kann gewonnen werden Interner Link

8. September 2022 |

Deutschland sendet ein starkes Signal an die Weltgemeinschaft und erhöht den deutschen Kernbeitrag zum Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria um 30 Prozent im Vergleich zur letzten Förderperiode auf 1,3 Milliarden Euro für die Jahre 2023 bis 2025.

Entwicklungsministerin Svenja Schulze während ihrer Rede in der Debatte über den Haushalt 2023 im Deutschen Bundestag am 7. September 2022

7. September 2022 Rede von Entwicklungsministerin Schulze im Deutschen Bundestag

Ministerin Schulze: „Mehr denn je muss Deutschland jetzt zeigen: Die Solidarität der Tat gilt auch für den globalen Süden. Wir stehen zu unserer globalen Verantwortung, zu unserem Versprechen und zu den Zielen der Agenda 2030.“

Überflutungen in der Provinz Sindh in Pakistan im September 2022

Flutkatastrophe Entwicklungsministerin Schulze sagt Pakistan Hilfe gegen Klimaschäden zu Interner Link

7. September 2022 |

Entwicklungsministerin Svenja Schulze hat der pakistanischen Regierung heute erste Hilfen in Höhe von 13 Millionen Euro zur Bewältigung der akuten Krise sowie der sozialen Folgen der Flutkatastrophe zugesagt.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze und Suman Bery, stellvertretender Vorsitzender der "National Institution for Transforming India“, NITI Aayog, am 5. September 2022 beim virtuellen NITI-BMZ-Dialog über Entwicklungszusammenarbeit

Klimaschutz und Energiewende Deutschland und Indien stärken Partnerschaft in schwierigen Zeiten Interner Link

5. September 2022 |

Deutschland und Indien blicken auf über 60 Jahre Entwicklungszusammenarbeit und über 20 Jahre Strategische Partnerschaft zurück. Jüngste Meilensteine: Am 2. Mai 2022 haben die beiden Staaten eine gemeinsame Absichtserklärung zu einer „Green and Sustainable Development Partnership“ unterzeichnet.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze und der Ministerpräsidenten der Ukraine, Denys Schmyhal

Treffen mit Denys Schmyhal Entwicklungsministerin Schulze: Wiederaufbau der Ukraine wird internationale Gemeinschaftsaufgabe Interner Link

4. September 2022 |

Entwicklungsministerin Svenja Schulze hat sich heute mit dem ukrainischen Ministerpräsidenten Denys Schmyhal über die akuten Unterstützungsbedarfe der Ukraine ausgetauscht sowie über die Frage, wie ein nachhaltiger, inklusiver und transformativer Wiederaufbau der Ukraine gelingen kann.

August 2022

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze mit dem bolivianischen Außenminister Rogelio Mayta

Lateinamerika-Reise Deutschland intensiviert Zusammenarbeit mit Bolivien beim Wald- und Klimaschutz Interner Link

23. August 2022 |

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit verstärkt die Kooperation mit Bolivien beim Schutz des Amazonas-Regenwalds und bei der Energiewende: Das ist die Botschaft der Gespräche, die Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze heute mit der bolivianischen Regierung führt.

Frank Schwabe, Beauftragter der Bundesregierung für Religions- und Weltanschauungsfreiheit

Afrikareise Beauftragter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit der Bundesregierung Schwabe reist nach Nigeria Interner Link

22. August 2022 |

Frank Schwabe ist vom 22. bis 26. August in Nigeria. Die rasant wachsende Bevölkerung des westafrikanischen Landes zeichnet sich dadurch aus, dass sie je etwa zur Hälfte aus Muslimen und Christen besteht. Daraus ergeben sich positive Beispiele für ein gutes Zusammenleben, aber es gibt auch Spannungen.

Blick auf die kolumbianische Hauptstadt Bogotá

Partner bei Klimaschutz, Frauenrechten Ministerin Svenja Schulze reist nach Kolumbien und Bolivien Interner Link

20. August 2022 |

Die deutsche Entwicklungspolitik verstärkt ihr Engagement für eine grüne und gerechte Entwicklung in Lateinamerika. Das ist die Botschaft der heute startenden Reise von Entwicklungsministerin Svenja Schulze nach Kolumbien und Bolivien.

Blick auf Daressalam, die größte Stadt in Tansania

Neuen politischen Kurs unterstützen Die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Kofler besucht Tansania Interner Link

13. August 2022 |

Im Zeichen der feministischen Entwicklungspolitik und der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen steht eine heute startende Tansania-Reise von Dr. Bärbel Kofler, Parlamentarische Staatssekretärin im BMZ.

Juli 2022

Eine junge Frau wäscht in einem Slum im Stadtgebiet von Beira, Mosambik, Geschirr ab.

We Care Toolkit zu Care-Arbeit in der internationalen Zusammenarbeit veröffentlicht Interner Link

28. Juli 2022 |

Das Thema Care-Arbeit ist ein essenzieller Hebel für die Gleichberechtigung der Geschlechter weltweit. Unterstützt vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat UN Women ein neues Toolkit zu Care-Arbeit in der internationalen Zusammenarbeit veröffentlicht.

Tagesschau-Gespräch mit Entwicklungs-Staatssekretär Flasbarth und Dagmar Pruin, Präsidentin von Brot für die Welt, Standbild aus dem Video

27. Juli 2022 Warum spitzt sich die Hungerkrise weiter zu? Tagesschau-Social-Live-Gespräch mit Dagmar Pruin und Jochen Flasbarth Externer Link

Entwicklungs-Staatssekretär Jochen Flasbarth und Dagmar Pruin, Präsidentin von Brot für die Welt, diskutieren darüber, wie drohende Hungersnöte verhindert werden können (Aufzeichnung eines Livestreams).

Interview mit Entwicklungs-Staatssekretär Flasbarth in der ARD, Standbild aus dem Video

19. Juli 2022 “Die Entwicklungsländer wissen genau: Wenn das Recht des Stärkeren zur Regel wird, dann sind sie als Schwächere hintendran.” Externer Link

Im Interview im ARD-Morgenmagazin spricht Entwicklungs-Staatssekretär Jochen Flasbarth über die Auswirkungen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine.

Nomaden in Nordkenia bei der Feldarbeit

Petersberger Klimadialog Klimarisiko-Schutzschirm kann Brücken bauen im Streit um Klimaschäden in Entwicklungsländern Interner Link

18. Juli 2022 |

Deutschland bringt mit dem Konzept eines neuen globalen Klimarisiko-Schutzschirms ein konkretes Angebot für den Umgang mit künftigen Klimaschäden in Entwicklungsländern in die internationalen Klimaverhandlungen ein.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze am 11. Juli 2022 im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Berlin

17. Juli 2022 “Der Ukraine-Krieg hat natürlich Folgen für die ganze Welt” Externer Link

Im Tagesspiegel-Interview spricht Entwicklungsministerin Svenja Schulze über die zukünftige enge Zusammenarbeit Deutschlands mit Schwellen- und Entwicklungsländern und kündigt einen neuen globalen Klimarisiko-Schutzschirm an.

Standbild aus dem Interview im ZDF-Mittagsmagazin am 18. Juli 2022 mit Staatssekretär Jochen Flasbarth

18. Juli 2022 Klima: “globalen Schutzschirm aufspannen” Externer Link

Entwicklungs-Staatssekretär Jochen Flasbarth erläutert im ZDF-Mittagsmagazin den neuen „Schutzschirm gegen Klimarisiken“, den die Bundesregierung vorschlägt. Betroffenen Staaten soll dadurch sehr schnell geholfen werden.

Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

18. Juli 2022 Deutschland plant Klima-Schutzschirm für ärmere Länder Externer Link

Im Interview mit dem rbb-Inforadio erläutert Entwicklungs-Staatssekretär Jochen Flasbarth, warum Deutschland während seiner G7-Präsidentschaft die Erarbeitung eines „Globalen Schutzschirms gegen Klimarisiken“ gestartet hat und wie er arbeiten wird. (Audio)

Dr. Bärbel Kofler, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundes­ministerin für wirt­schaft­liche Zusammen­arbeit und Ent­wicklung, spricht auf dem deutschen Side-Event beim UN-Nachhaltigkeitsforum im Juli 2022 in New York.

UN-Nachhaltigkeitsforum Bundesregierung fordert mehr Einsatz für die Nachhaltigkeitsziele und die Gleichberechtigung der Geschlechter Interner Link

15. Juli 2022 |

Die Bundesregierung hat beim diesjährigen Nachhaltigkeitsforum der Vereinten Nationen (HLPF) in New York für eine stärkere Rolle von Frauen geworben. Die beiden Parlamentarischen Staatssekretärinnen Bettina Hoffmann (BMUV) und Bärbel Kofler (BMZ) nahmen an dem Forum in New York teil.

Ein Mann blättert in einem Aktenordner mit Unterlagen, der auf einem Tisch liegt.

Datenqualität gesteigert Deutsche Entwicklungszusammenarbeit verbessert sich beim internationalen Transparenz-Ranking Interner Link

13. Juli 2022 |

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat sich im Ranking des Aid Transparency Index (ATI) deutlich verbessert. Das hat die Kampagne Publish What You Fund bei der Vorstellung des Index am Mittwoch bekannt gegeben.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze

12. Juli 2022 Svenja Schulze: “Putin nutzt Hunger als Kriegswaffe” Externer Link

Der Krieg in der Ukraine, die Klimakrise und Folgen der Pandemie verschärfen den Hunger in der Welt, das zeigt der aktuelle Bericht der Welthungerhilfe. Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze fordert im Interview mit dem rbb-Inforadio mehr Geld, um die Agrarwirtschaft betroffener Länder unabhängiger zu machen. (Audio)


Schülerinnen Bangui, Zentralafrikanische Republik

Weltbevölkerungstag Ministerin Schulze: Mit starken, selbstbestimmten Frauen wird die Bevölkerungsentwicklung zur Chance Interner Link

10. Juli 2022 |

Morgen ist der Weltbevölkerungstag. Bereits im November 2022 wird die Weltbevölkerung die Acht-Milliarden-Marke überschreiten. Bis Mitte des Jahrhunderts wird sie laut neuesten Schätzungen der Vereinten Nationen auf rund 9,7 Milliarden Menschen anwachsen.

Generalversammlung der Kongobeckenwald-Partnerschaft in Libreville, Gabun

Treffen der Kongobeckenwald-Partnerschaft in Gabun Deutschland sagt 45 Millionen Euro für Erhalt des Kongowaldes zu Interner Link

8. Juli 2022 |

Deutschland hat 45 Millionen Euro für den Erhalt des Kongowaldes zugesagt – einem der größten verbliebenen Kohlenstoffspeicher der Welt. Das gab Entwicklungs-Staatssekretär Jochen Flasbarth heute bei der Generalversammlung der Kongobeckenwald-Partnerschaft in Libreville in Gabun bekannt.

Der Parlamentarische Staatssekretär Niels Annen beim diesjährigen "Global Health Talk" im Juli 2022

Global Health Talk Niels Annen appelliert für systematische Ansätze zur Bekämpfung und Eindämmung des Klimawandels und seiner Folgen für die Gesundheit Interner Link

7. Juli 2022 |

Beim diesjährigen „Global Health Talk“ des Global Health Hub Germany vom 5. bis 6. Juli 2022 im Umweltforum in Berlin diskutierten mehr als 150 Expert*innen vor Ort, sowie weitere 150 Teilnehmer*innen digital, globale Gesundheit mit dem Fokus auf Klimawandel, Gesundheitsarchitektur und Pandemievorsorge.

Peter Kurz, Oberbürgermeister von Mannheim (links), Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze und Roman Klitschuk, Bürgermeister von Czernowitz, während einer Pressekonferenz vor der BMZ-Konferenz zur Vernetzung von 80 deutsch-ukrainischen Städtepartnerschaften am 6. Juli in Berlin

Kommunale Zusammenarbeit Schulze: Städtepartnerschaften sind wertvolle Hilfe für eine demokratische und europäische Ukraine Interner Link

6. Juli 2022 |

Immer mehr deutsche und ukrainische Kommunen verbinden sich mit Städtepartnerschaften: Stand heute ist die Zahl der Partnerschaften auf 80 angestiegen von A wie Alzenau bis Z wie Zwickau.

Ministerin Svenja Schulze trägt bei der Ukraine Recovery Conference in Lugano die offizielle Erklärung der Bundesregierung vor.

5. Juli 2022 “Müssen davon ausgehen, dass wir Jahrzehnte brauchen, um Ukraine wieder aufzubauen” Externer Link

Entwicklungsministerin Svenja Schulze berichtet im Video-Interview mit der „Welt“ von der internationalen Konferenz zum Wiederaufbau der Ukraine in Lugano.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze beim Treffen der G7-Entwicklungsminister*innen in Berlin

5. Juli 2022 Ukraine: “Prinzipien für Wiederaufbau festlegen” Externer Link

Wohngebäude, Fabriken, Infrastruktur: Die Zerstörungen in der Ukraine sind immens, mit jedem Tag kommen neue hinzu. Wie kann dem Land nach dem Krieg beim Wiederaufbau geholfen werden? Ein Interview im WDR 5 Morgenecho. (Audio)


Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

5. Juli 2022 Svenja Schulze: Wiederaufbau der Ukraine schon in einzelnen Regionen möglich Externer Link

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze schildert in SWR Aktuell, welche Möglichkeiten es schon jetzt gibt, den Wiederaufbau in der Ukraine zu unterstützen. (Audio)

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze

5. Juli 2022 Schulze: “Wir müssen jetzt den Wiederaufbau planen” Externer Link

Der Wiederaufbau der Ukraine sei schon zum jetzigen Zeitpunkt teilweise möglich, er müsse aber nachhaltig gestaltet werden, sagt Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze im Interview des Deutschlandfunks. (Audio)

Staatssekretär Jochen Flasbarth (rechts) beim BMZ-Zivilgesellschaftstag in Berlin

Afrika-Strategie Konsultation mit der Zivilgesellschaft Interner Link

4. Juli 2022 |

Rund 200 Expert*innen aus afrikanischen und deutschen Nichtregierungsorganisationen (NROs) haben am 4. Juli beim BMZ-Zivilgesellschaftstag über die Schwerpunkte der neuen Afrika-Strategie des Bundesentwicklungsministeriums diskutiert.

Studierende an der Technischen Universität Hamburg-Harburg

Gemeinsam für die Agenda 2030 10 Jahre Engagement Global gGmbH Interner Link

4. Juli 2022 |

Engagement Global, die Servicestelle des Bundes für entwicklungspolitische Initiativen, begeht heute ihr zehnjähriges Bestehen. Bei einem Festakt im Berliner Tagungswerk rief Niels Annen, Parlamentarischer Staatssekretär im BMZ, zum Engagement für die internationalen Nachhaltigkeitsziele (SDG) der Vereinten Nationen auf.

Niels Annen, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

4. Juli 2022 Niels Annen: Wiederaufbau der Ukraine wird gigantische, sehr teure Aufgabe Externer Link

Mit dem klaren Bekenntnis zum Wiederaufbau der Ukraine sende man ein Signal der Solidarität an die Menschen, die unter dem Krieg litten. Es sei aber auch ein klares Signal gegenüber der russischen Regierung, sagt der Parlamentarische Staatssekretär Niels Annen im Interview mit SWR2. (Audio)

Der Eingang des Palazzo dei Congressi in Lugano, in dem die Ukraine Recovery Conference (URC) stattfindet

Ukraine Recovery Conference Entwicklungsministerin Schulze bei der Unterstützungskonferenz für die Ukraine in Lugano Interner Link

4. Juli 2022 |

Heute und morgen findet auf Einladung der Schweiz und der Ukraine die „Ukraine Recovery Conference“ im schweizerischen Lugano statt. Die deutsche Delegation wird von Entwicklungsministerin Svenja Schulze geleitet.

Der armenische Wirtschaftsminister Vahan Kerobyan und Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze bei einer Pressekonferenz in Eriwan, Armenien

Neue Partnerschaft Deutschland und Armenien vereinbaren bilaterale Entwicklungszusammenarbeit Interner Link

1. Juli 2022 |

Entwicklungsministerin Svenja Schulze hat heute in Eriwan mit der armenischen Regierung vereinbart, die deutsch-armenische entwicklungspolitische Zusammenarbeit zu einer bilateralen Partnerschaft aufzuwerten.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze in Georgien

1. Juli 2022 “Die Bedrohung ist Teil des Alltags geworden” Externer Link

Nach ihrem Besuch in der georgischen Hauptstadt Tiflis spricht Entwicklungsministerin Svenja Schulze im Interview mit der Augsburger Allgemeinen über den Wunsch Georgiens, eine starke Verbindung zur EU aufzubauen.

Juni 2022

Die georgische und die deutsche Fahne in einer Berufsschule, die Entwicklungsministerin Svenja Schulze im Rahmen ihrer Georgienreise besuchte.

Reise nach Georgien und Armenien Entwicklungsministerin Schulze vereinbart Unterstützung Georgiens für EU-Annäherung Interner Link

30. Juni 2022 |

Entwicklungsministerin Svenja Schulze hat der georgischen Regierung Unterstützung angeboten, um die Anforderungen der EU für den Status als Beitrittskandidat zu erfüllen.

Von links: Birgit Holderied-Kress, KfW-Regionaldirektorin, Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze und der Finanzminister von Georgien, Lasha Khutsishvili bei Unterzeichnungszeremonie für die Partnerschaft zur energieeffizienten Sanierung von Schulgebäuden im Rahmen des Besuchs einer öffentlichen Schule in Dzalisi, Georgien

Reise nach Georgien und Armenien Schulze: “Erneuerbare Energien und Energieeffizienz sind Schlüssel für Energiesicherheit – auch in Georgien und Armenien” Interner Link

29. Juni 2022 |

Entwicklungsministerin Svenja Schulze hat heute in Dzalisi (Georgien) gemeinsam mit der georgischen Regierung und der EU eine Partnerschaft zur energieeffizienten Sanierung von Schulgebäuden vereinbart.

Gruppenfoto der G7-Staats- und Regierungschefs mit den Outreachgästen

G7-Präsidentschaft Ministerin Schulze: Ergebnisse des G7-Gipfels tragen starke entwicklungspolitische Handschrift Interner Link

28. Juni 2022 |

Die Unterstützung für Entwicklungsländer in Zeiten von Klima- und Ernährungskrise, der Ausbau der Zusammenarbeit mit Schwellenländern und die fortgesetzte Unterstützung der Ukraine standen beim Gipfel der G7-Staats- und -Regierungschefs in Elmau vom 26. bis 28. Juni im Zentrum.

Fußgänger auf der Friedensbrücke in Tiflis, Georgien

Europas Verbindung nach Osten stärken Ministerin Schulze reist nach Georgien und Armenien Interner Link

28. Juni 2022 |

Entwicklungsministerin Svenja Schulze reist heute für vier Tage nach Georgien und Armenien, um Deutschlands Verbindung zu den reformorientierten Ländern in der östlichen EU-Nachbarschaft zu stärken. Im Zentrum der Reise stehen die Folgen der Zeitenwende für die entwicklungspolitische Zusammenarbeit mit Georgien und Armenien.

Außenministerin Annalena Baerbock, Entwicklungsministerin Svenja Schulze und Landwirtschaftsminister Cem Özdemir vor der heutigen internationalen Konferenz für globale Ernährungssicherheit in Berlin 

Internationale Konferenz in Berlin Gemeinsam für globale Ernährungssicherheit Interner Link

24. Juni 2022 |

Außenministerin Annalena Baerbock, Entwicklungsministerin Svenja Schulze und Landwirtschaftsminister Cem Özdemir laden heute zu einer internationalen Konferenz für globale Ernährungssicherheit nach Berlin ein.

Niels Annen, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

23. Juni 2022 Annen: Humanitäre Hilfe ist nicht an politische Konditionen geknüpft Externer Link

Deutschland werde Afghanistan nach dem schweren Erdbeben selbstverständlich helfen, sagte Niels Annen, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesentwicklungsministerium, im Deutschlandfunk.

Bei der Preisverleihung zum Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik "alle für EINE WELT für alle" zeichnete Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze 22 Gewinnergruppen für ihr Engagement aus.

Schulwettbewerb Ministerin Svenja Schulze zeichnet Schülerinnen und Schüler für ihr entwicklungspolitisches Engagement aus Interner Link

21. Juni 2022 |

Entwicklungsministerin Svenja Schulze hat heute in Berlin über 230 Schülerinnen und Schüler für ihre Beiträge zum Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik „alle für EINE WELT für alle“ ausgezeichnet.

Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, trifft Lisje Schreinemacher, Ministerin für Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit der Niederlande in Berlin.

Hochrangiges Treffen im BMZ in Berlin Deutsche und niederländische Entwicklungsministerinnen setzen sich für existenzsichernde Einkommen und Löhne in globalen Lieferketten ein Interner Link

21. Juni 2022 |

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern von Produzentenländern, Privatwirtschaft und Zivilgesellschaft diskutieren Entwicklungsministerin Svenja Schulze und ihre Amtskollegin Liesje Schreinemacher aus den Niederlanden, wie Regierungen und der Privatsektor stärker zur Erreichung existenzsichernder Einkommen und Löhne in globalen Lieferketten zusammenarbeiten können.

Dr. Bärbel Kofler, Parlamentarische Staatssekretärin im BMZ, nimmt die Empfehlungen der African-German Youth Weeks für die Zukunft der BMZ-Afrikapolitik entgegen.

#Visions4Change Abschluss der African German Youth-Weeks im BMZ mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Dr. Bärbel Kofler Interner Link

20. Juni 2022 | Junge Menschen aus 23 afrikanischen Ländern und Deutschland haben während der African-German Youth Weeks Empfehlungen für die Zukunft der BMZ-Afrikapolitik erarbeitet. Bei der hybriden Abschlussveranstaltung nahm Dr. Bärbel Kofler, Parlamentarische Staatssekretärin im BMZ, diese entgegen.

Entwicklungsministerin Svenja Schulze bei der Jahressitzung des Exekutivrats des UN-Welternährungsprogramms (WFP) in Rom im Juni 2022

Weltweite Hungerbekämpfung so wichtig wie nie Entwicklungsministerin Svenja Schulze sagt dem Welternährungsprogramm weitere Unterstützung zu Interner Link

20. Juni 2022 |

Entwicklungsministerin Svenja Schulze hat dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) Deutschlands Unterstützung bei der Bewältigung der akuten Hungerkrise zugesagt. Bei der Eröffnung der Jahressitzung des WFP-Exekutivrats in Rom warb die Ministerin zudem für das von ihr gemeinsam mit der Weltbank initiierte Bündnis für globale Ernährungssicherheit.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze spricht mit Moderatorin Katie Gallus zur aktuellen Situation in der Ukraine und wie drohende Hungerkrisen in Entwicklungs- und Schwellenländer verhindert werden können.

Einblicke Tag der offenen Tür in Bonn Interner Link

19. Juni 2022 |

Mehr als 6.500 Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung von Bundespräsident, Stadt Bonn und Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zum Tag der offenen Tür. Die Veranstaltung fand am am 18. Juni statt – zum ersten Mal seit 2018.

Südsudanesische Flüchtlinge an der Grenze zu Uganda verstauen ihre Habseligkeiten auf einem LKW.

Weltflüchtlingsbericht Trauriger Rekord: mehr Menschen auf der Flucht als jemals zuvor Interner Link

16. Juni 2022 |

Heute stellt das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) den jährlichen Weltflüchtlingsbericht „Global Trends“ vor. Demnach flüchten weltweit mehr Menschen vor Verfolgung, Konflikten, Gewalt und Menschenrechtsverletzungen als je zuvor. Damit hat sich die Zahl der Menschen auf der Flucht in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt.

Standbild mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern der G7-Videokonferenz zu "Just Energy Transition Partnerships"

Energiewende Deutsche G7-Präsidentschaft treibt ambitionierte “Just Energy Transition Partnerships” voran Interner Link

15. Juni 2022 |

Am 15. Juni 2022 kamen hochrangige Vertreter*innen der G7 zusammen, um die geplanten „Just Energy Transition Partnerships“ (JETPs) voranzutreiben. Ziel dieser Partnerschaften ist es, die globale sozial gerechte Energiewende zu beschleunigen und so einen Beitrag zu den Zielen des Pariser Klimaabkommens zu leisten.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze bei ihrer Rede während der Dialogveranstaltung von Bundesentwicklungsministerium und Bundesumweltministerium zum weltweiten Erhalt der Biodiversität am 14. Juni 2022 in Berlin

14. Juni 2022 Biologische Vielfalt – Unsere gemeinsame Verantwortung Interner Link

Rede von Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze bei der Dialogveranstaltung von Bundesentwicklungsministerium und Bundesumweltministerium zum weltweiten Erhalt der Biodiversität in Berlin

Waldelefant im Gonarezhou-Nationalpark in Simbabwe

Konferenz zur biologischen Vielfalt Schulze und Lemke: Weltnaturkonferenz muss die Wiederherstellung der Natur einläuten Interner Link

14. Juni 2022 |

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze und Bundesumweltministerin Steffi Lemke wollen unter anderem die Wiederherstellung von Ökosystemen zu einem Schwerpunkt der nächsten Weltnaturkonferenz machen. Ziel ist eine ambitionierte globale Vereinbarung.

Die Flaggen von Deutschland und der Ukraine

Wiederberufung Bundesregierung verlängert Berufung von Georg Milbradt als Sonderbeauftragter für Verwaltungsmodernisierung in der Ukraine Interner Link

8. Juni 2022 |

Auf Vorschlag von Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze und in Abstimmung mit der ukrainischen Regierung hat die Bundesregierung heute Herrn Prof. Dr. Georg Milbradt als Sonderbeauftragten für die Verwaltungsmodernisierung in der Ukraine wiederberufen.

Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Energiewende Staatssekretär Flasbarth stellt die Just-Energy-Transition-Partnerschaft mit Indien vor Interner Link

7. Juni 2022 |

Auf Einladung der deutschen Botschaft in New Delhi stellte Staatssekretär Flasbarth am 7. Juni 2022 als Hauptredner der Veranstaltung „New Horizons of International Cooperation: Exploring Synergies between G7/G20 and Other Groupings“ die aktuelle Planung in Bezug auf die Just-Energy-Transition-Partnerschaft mit Indien vor.

Historisches Gebäude in Zinder, Niger

Westafrika Staatssekretärin Bärbel Kofler besucht Niger Interner Link

5. Juni 2022 |

Die Parlamentarische Staatssekretärin im BMZ, Bärbel Kofler, bricht heute zu einer viertägigen Reise nach Niger auf. Sie wird der dortigen Regierung weitere Unterstützung Deutschlands zusichern und mit den Partnern vor Ort über die künftige Ausgestaltung der Entwicklungszusammenarbeit sprechen.

Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

3. Juni 2022 “Steigende Preise treiben den Hunger” Externer Link

Wegen Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine steht die Welt vor einer Ernährungskrise historischen Ausmaßes. Entwicklungsministerin Svenja Schulze sagt im Interview mit der Stuttgarter Zeitung, dass arme Länder unabhängiger von Getreide-Importen werden müssen.

Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

2. Juni 2022 “Es gibt ein verändertes Bewusstsein” Externer Link

50 Jahre nach der ersten UN-Umweltkonferenz findet in der schwedischen Hauptstadt die Konferenz „Stockholm+50“ statt. Jochen Flasbarth, Staatssekretär im BMZ, ist in Stockholm dabei und spricht im NDR-Interview über die Bedeutung solcher internationaler Umweltkonferenzen. (Audio)

Dienstsitz des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Bonn (ehemaliges Bundeskanzleramt)

Einladung Tag der offenen Tür im Bundesentwicklungsministerium Bonn: Kostenlose Tickets jetzt verfügbar Interner Link

2. Juni 2022 |

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) lädt ein zum Tag der offenen Tür in seinem Bonner Dienstsitz. Am Samstag, 18. Juni 2022, gibt es ab 12 Uhr ein gemeinsam mit dem Bundespräsidialamt und der Stadt Bonn gestaltetes Programm.

Standbild aus der Videoaufzeichnung der Rede von Bundesministerin Schulze vor dem Deutschen Bundestag am 1. Juni 2022

1. Juni 2022 Rede von Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze vor dem Deutschen Bundestag Externer Link

„Der 24. Februar markiert eine Zäsur in der deutschen Sicherheitspolitik. Das haben die heutigen Debatten hier noch einmal sehr sehr verdeutlicht.“

Mai 2022

Staatssekretär Jochen Flasbarth (links) mit Godwin Obaseki, Gouverneur des nigerianischen Bundesstaates Edo

Zusammenarbeit mit Nigeria Staatssekretär Flasbarth trifft den Gouverneur des nigerianischen Bundesstaates Edo Interner Link

31. Mai 2022 |

Staatssekretär Jochen Flasbarth hat sich mit Godwin Obaseki, Gouverneur des nigerianischen Bundesstaates Edo, und seiner Delegation in Berlin ausgetauscht. Schwerpunkte des Gesprächs waren Beschäftigungsmöglichkeiten für Jugendliche, der Ausbau der erneuerbaren Energien, die Ernährungssituation, die Bekämpfung der irregulären Migration und die globalen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine.

Staatssekretär Jochen Flasbarth eröffnet das Netzwerktreffen der Strategischen Partnerschaft Technologie in Afrika (SPTA) in Berlin

Leapfrogging Entwicklungssprünge im Technologiebereich als Chance für Entwicklung in Afrika Interner Link

Unter diesem Thema fand am 31. Mai 2022 das jährliche Netzwerktreffen der Strategischen Partnerschaft Technologie in Afrika (SPTA) im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Berlin statt.

Borodyanka, 27.05.2022: Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze und der Bürgermeister von Borodyanka, Georgiy Yerko, besuchen die zerstörte Stadt.

30. Mai 2022 “Bin emotional berührt” Externer Link

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze berichtet im Interview mit Antenne Münster über ihre Reise in die Ukraine und schildert ihre Eindrücke vom Ausmaß der Zerstörungen. (Audio)

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze trifft Denys Schmyhal, Ministerpräsident der Ukraine, in Kiew.

Reise nach Kiew Entwicklungsministerin Schulze sichert der Ukraine zivile Unterstützung bei der Krisenbewältigung und beim Wiederaufbau zu Interner Link

27. Mai 2022 |

Entwicklungsministerin Svenja Schulze ist in die Ukraine gereist, um dem Land weitere zivile Unterstützung durch Deutschland zuzusichern. Heute spricht sie in Kiew mit mit Regierungsvertretern über die Bewältigung der Kriegsfolgen und die Grundlagen für den Wiederaufbau einer freien Ukraine.

Standbild aus dem Video des Interviews mit Ministerin Schulze ntv am 27. Mai 2022 

27. Mai 2022 Zu Besuch in Kiewer Vorort Borodjanka: Ministerin Schulze erklärt, wie Deutschland der Ukraine hilft Externer Link

Svenja Schulze reiste als zweites Mitglied der Bundesregierung seit Beginn des russischen Angriffskrieges in die Ukraine. In dem zerstörten Kiewer Vorort Borodjanka machte sie sich ein Bild von der Lage. Im ntv-Interview spricht sie darüber, wie Deutschland beim Wiederaufbau hilft.

Podiumsdiskussion auf der Festveranstaltung zum 20-jährigem Bestehen der Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt) im Berliner "Wasserwerk". Auf dem Podium diskutierten der Parlamentarische Staatssekretär Niels Annen, Rhea Mahanta (Civil Affairs Officer der UN-Mission im Süd-Sudan sowie Gründerin und Präsidentin von "The Peacebuilding Project") und Peter van Sluijs (Koordinator der Civil Society Platform for Peacebuilding and Statebuilding, CSPPS).

20 Jahre FriEnt Parlamentarischer Staatssekretär Niels Annen würdigt Akteure ziviler Konfliktbearbeitung und Frie­dens­för­derung Interner Link

19. Mai 2022 |

FriEnt – die Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung – feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Höhepunkt des Jubiläumsjahres war eine Festveranstaltung mit Podiumsdiskussion im Berliner „Wasserwerk“.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Treffens der G7-Entwicklungsminister*innen in Berlin bei einer Arbeitssitzung

G7-Entwicklungsminister*innen-Treffen Bündnis für globale Ernäh­rungs­sicher­heit gestartet Interner Link

19. Mai 2022 |

Die G7-Entwicklungsministerinnen und -minister haben heute beschlossen, ein Bündnis für globale Ernährungssicherheit zu starten, um die Welt gegen die drohende Hungerkrise zu wappnen.

Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

19. Mai 2022 Jochen Flasbarth: Anti-Hunger-Pakt kommt Externer Link

Im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk erläutert Jochen Flasbarth, Staatssekretär im BMZ, wie sich das Entwicklungsministerium gegen den weltweiten Hunger einsetzt, der durch den Ukraine-Krieg noch verstärkt wurde. (Audio)

Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

18. Mai 2022 Entwicklungspolitik in Zeiten des Krieges Externer Link

Im Interview mit Bremen Zwei spricht Ministerin Schulze über die Notwendigkeit, die Hilfe für Entwicklungsländer gerade in Zeiten von Konflikten weiterzuführen und zu intensivieren.

Fertigung von Elektronikelementen für die Automobilindustrie

Union für den Mittelmeerraum Deutschland plant, mehr als 500 Millionen Euro für gute Arbeit im süd­lichen Mittel­meer­raum bereit­zu­stellen Interner Link

18. Mai 2022 |

Deutschland verstärkt sein Engagement für gute Arbeit im südlichen Mittelmeerraum. Das hat heute die Parlamentarische Staatssekretärin im BMZ, Bärbel Kofler, gemeinsam mit dem EU-Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte, Nicolas Schmit, in Marrakesch bekannt gegeben.

Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

18. Mai 2022 “Wir müssen jetzt schon helfen, in der Ukraine wieder aufzubauen” Externer Link

Ministerin Schulze erläutert im Interview mit Antenne Münster das deutsche Engagement für Binnenvertriebene in der Ukraine bei der Unterbringung und dem Wiederaufbau.

Bundesestwicklungsministerin Svenja Schulze spricht auf der Eröffnungspressekonferenz im Rahmen des G7-Treffens der Entwicklungsminister*innen in Berlin

Deutsche G7-Präsidentschaft Start des G7-Ent­wick­lungs­minister­*innen-Treffens in Berlin Interner Link

18. Mai 2022 |

Die Entwicklungsministerinnen und -minister der G7-Staaten kommen heute zu einem zweitägigen Treffen in Berlin zusammen, um gemeinsame entwicklungspolitische Antworten auf die aktuellen Herausforderungen zu besprechen.

Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

17. Mai 2022 “Globales Ernährungs­bündnis findet weltweit Unterstützung” Externer Link

Im Interview mit den Westfälischen Nachrichten warnt Ministerin Svenja Schulze vor den schweren Folgen des Krieges in der Ukraine auf die globale Ernährungssicherheit.

Orang-Utan im Gunung Leuser Nationalpark

Legacy Landscapes Fund Minis­terin Schulze gibt 100 Millionen Euro für die wert­vollsten Natur­schutz­gebiete der Welt bekannt Interner Link

17. Mai 2022 |

Der vom BMZ gegründete Weltnaturerbefonds (Legacy Landscapes Fund) soll die wertvollsten Naturschutzgebiete der Welt dauerhaft schützen. Das BMZ fördert den internationalen Fonds mit weiteren 100 Millionen Euro. Damit leistet Deutschland einen wichtigen Beitrag zum Erhalt überlebenswichtiger Ökosysteme in Entwicklungsländern.

Logo: develoPPP

develoPPP Ventures Afrika­ni­sche Start-ups setzen Impulse für nach­hal­tige Ent­wick­lung – BMZ weitet Förderung auf Ghana und Tansania aus Interner Link

16. Mai 2022 |

Mit develoPPP Ventures bietet das BMZ ein Förderinstrument speziell für Start-ups in Afrika an. Nach erfolgreichem Start in Kenia wird das Programm nun auf Ghana und Tansania ausgeweitet. Junge Unternehmen, die in diesen Ländern mit ihren Geschäftsmodellen einen besonders wirksamen Beitrag zur Entwicklung vor Ort leisten, können sich für eine lokale Investitionsförderung von bis zu 100.000 Euro bewerben.

Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

12. Mai 2022 Rede von Bundes­ent­wick­lungs­mi­nis­terin Svenja Schulze beim zwei­ten vir­tu­ellen “Global COVID-19 Summit” (englisch) Interner Link

Save Lives Now – reducing COVID-19 hospitalizations and deaths, ensuring greater access to testing and therapeutics, especially for vulnerable populations.

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba mit Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze bei seinem Besuch am 11. Mai 2022 im BMZ in Berlin

Ukraine Schulze: Deutschland steht bereit, beim Wiederaufbau einer freien Ukraine zu helfen Interner Link

11. Mai 2022 |

Entwicklungsministerin Svenja Schulze hat dem ukrainischen Außenminister Dmytro Kuleba heute bei einem Gespräch im Ministerium in Berlin weitere Unterstützung zur unmittelbaren Bewältigung der Kriegsfolgen und beim Wiederaufbau einer freien Ukraine zugesagt.

Ein Kind blickt aus einem Zelt im Lager Kafr Losin im Nordwesten Syriens im Januar 2021.

Syrienkonferenz BMZ sagt 623 Millionen Euro zur Unter­stützung der Region zu Interner Link

10. Mai 2022 |

Deutschland bleibt größter bilateraler Geber in der Syrienkrise. Bei der sechsten Brüsseler Syrienkonferenz machten Bundesentwicklungsministerium (BMZ) und Auswärtiges Amt heute eine gemeinsame mehrjährige Gesamtzusage in Höhe von insgesamt 1,05 Milliarden Euro. Davon entfallen 623 Millionen Euro auf das BMZ.

Logo der 15. Vertragsstaatenkonferenz der Konvention der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD)

Weltbodenkonferenz in Côte d’Ivoire Schutz der Böden ist Grund­lage für Er­näh­rungs­sicher­heit und Klima-Anpassung Interner Link

10. Mai 2022 |

Vertreterinnen und Vertreter aus fast 200 Staaten kommen derzeit in Abidjan, Côte d’Ivoire, zur 15. Weltbodenkonferenz zusammen. Die deutsche Delegation wird von Entwicklungs-Staatssekretär Jochen Flasbarth geleitet. Die Bundesregierung setzt sich dort für den weltweiten Schutz und die Rückgewinnung fruchtbarer Böden ein.

Blick auf den UN-Campus Bonn

GWOPA Globale Wasser­allianz er­öff­net Büro – weitere Stär­kung des UN-Stand­orts Bonn Interner Link

9. Mai 2022 |

Die Neuansiedlung des Sekretariats am UN-Campus Bonn ist das Ergebnis einer gemeinsam von BMZ, Auswärtigem Amt, dem Land Nordrhein-Westfalen und der Stadt Bonn getragenen Bewerbung. Bonn setzte sich schließlich gegen Bewerbungen aus Paris, Lissabon und Doha durch.

Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

8. Mai 2022 “Uns droht die größte Hungers­not seit dem Zweiten Welt­krieg” Externer Link

Im Interview mit der Bild am Sonntag erklärt Ministerin Svenja Schulze, warum ihr Bündnis für globale Ernährungssicherheit so dringend ist.

Staatssekretär Jochen Flasbarth bei der G7-Konferenz zu nachhaltigen Lieferketten

Deutsche G7-Präsidentschaft Staatssekretär Flasbarth wirbt für international verbindliche Standards für nachhaltige Lieferketten Interner Link

6. Mai 2022 |

Bei einer vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ausgerichteten G7-Konferenz zum Thema „Sustainable value chains – Success factors for an internationally accepted binding standard“ hat sich BMZ-Staatssekretär Flasbarth für die nachhaltige Transformation globaler Lieferketten eingesetzt.

BMZ-Staatssekretär Jochen Flasbarth beim G7-Dialogforum "Leveraging Private Capital for Sustainable Infrastructure Development" am 4. Mai 2022 im BMZ in Berlin

Partnerschaft für Infrastruktur und Investitionen Hochrangiges G7-Dialog­fo­rum zur Infra­struktur im BMZ Interner Link

5. Mai 2022 |

Im Rahmen der deutschen G7-Präsidentschaft hat das BMZ am 4. Mai zu einem Dialogforum mit dem Titel „Leveraging Private Capital for Sustainable Infrastructure Development“ eingeladen, um die Ziele der Partnerschaft für Infrastruktur und Investitionen weiter voranzutreiben.

Standbild aus dem Film "African Moot", der beim DOK.Fest München seine Europapremiere hat

Generation Africa Junges afrikanisches Kino beim DOK.fest München Interner Link

5. Mai 2022 |

Wie setzen sich afrikanische Regisseurinnen und Regisseure filmisch mit gesellschaftspolitischen Herausforderungen wie dem Thema Migration auseinander? Am 6. und 7. Mai widmet sich das Internationale Dokumentar-Filmfestival München im Rahmen der „African EncountersBMZ-geförderten Filmen aus Ruanda, Gambia, Südsudan und Südafrika.

Journalist in Afghanistan

Internationaler Tag der Pressefreiheit Freie Medien dürfen nicht verstummen Interner Link

3. Mai 2022 |

Heute ist der Internationale Tag der Pressefreiheit. Aus diesem Anlass würdigt Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze die enorme Bedeutung von unabhängigen Medien weltweit – gerade in Kriegs- und Krisenzeiten.

Der Parlamentarische Staatssekretär Niels Annen, der indische Außenminister Subrahmanyam Jaishankar, Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze und Staatssekretär Jochen Flasbarth bei den deutsch-indischen Regierungskonsultationen am 2. Mai 2022 in Berlin

Regierungskonsultationen Zusammen­arbeit mit In­dien: Minis­terin Schulze un­ter­zeich­net drei Ver­ein­ba­run­gen Interner Link

2. Mai 2022 |

Indien und Deutschland wollen im Rahmen der heutigen Kabinettskonsultationen ihre Zusammenarbeit vertiefen. Im Zentrum stehen dabei entwicklungspolitische Zukunftsthemen: der gemeinsame Kampf gegen die Klimakrise, der Ausbau erneuerbarer Energien und agrarökologische Ansätze in der Landwirtschaft in Indien.