"Beim Impfen darf die internationale Solidarität nicht auf der Strecke bleiben"