Hauptinhalt

Soziale und ökologische Aspekte

Menschenrechte

Arbeitsbedingungen in Serra Pelada, Brasilien

Bergbau ist immer mit erheblichen Eingriffen in die Lebenswirklichkeit von Menschen verbunden – sei es, weil sie in dessen Umfeld leben, dort arbeiten oder noch fernab von Auswirkungen auf die Umwelt betroffen sind. Mit seinen vielfältigen Berührungspunkten zu Wirtschaft, Umwelt und sozialen Themen gehen mit dem Bergbau häufig erhebliche Menschenrechtsrisiken einher. Allerdings besteht auch großes Potential für nachhaltige Entwicklung und damit für die Verwirklichung von Menschenrechten. Der Menschenrechtsansatz des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sieht die konsequente Orientierung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit an menschenrechtlichen Prinzipien vor – auch und vor allem im Rohstoffsektor.

In seiner Funktion als Sektorprogramm fördert Rohstoffe und Entwicklung die Umsetzung des Menschenrechtsansatzes über das gesamte Portfolio der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im Rohstoffsektor und unterstützt die Projekte im Ausland in der menschenrechtlichen Orientierung ihrer Aktivitäten. Dazu gehört die Durchführung einer grundlegenden Risikoanalyse des Rohstoffsektors vor Ort ebenso, wie der Blick auf die Ausrichtung der einzelnen Entwicklungsprojekte. Rohstoffe und Entwicklung hat hierfür standardisierte Verfahren entwickelt, die zuletzt in Kolumbien und Mauretanien zum Einsatz kamen. Das Ziel dieser Unterstützung ist die systematische Förderung von Menschenrechten im und durch den Rohstoffsektor.

Grundlegende Arbeiten zur Konzeption eines Standardverfahrens der menschenrechtlichen Risikoanalyse haben 2015 mit Unterstützung der Max-Planck-Stiftung für internationalen Frieden und Rechtstaatlichkeit stattgefunden. Die daraus resultierende Studie Human Rights Risks in Mining analysiert die technischen Abläufe des Rohstoffsektors auf seine Risiken für Menschenrechte. Die Studie ist als Nachschlagewerk aufgebaut und steht gemeinsam mit einem User’s Guide zur Verfügung.

Die vom Sektorprogramm erstellte Handreichung zur Integration des Menschenrechtsansatzes in TZ-Vorhaben zur Rohstoffgovernance skizziert Möglichkeiten, technische Beratungsleistungen zu Menschenrechten als Querschnittsthema in Projekten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zu Rohstoffgovernance zu integrieren. In Ergänzung der Grundlagenstudie gibt die Handreichung Durchführungsorganisationen konkrete Hilfestellung bei der Durchführung der Risikoanalysen.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen