Hauptinhalt

Auf der Zielgeraden

Entwicklungsarbeitsgruppe schließt Verhandlungen über zentrale Initiativen für den G20-Gipfel ab

Dritte Sitzung der G20-Entwicklungsarbeitsgruppe am 11. und 12. Mai in Frankfurt am Main

17.05.2017 | Bei der dritten Sitzung der G20-Entwicklungsarbeitsgruppe unter deutscher Präsidentschaft wurden am 11. und 12. Mai in Frankfurt am Main die Verhandlungen zu den BMZ-Initiativen zu Jugendbeschäftigung im ländlichen Raum und "Eskills4Girls" sowie zum G20-Rechenschaftsbericht abgeschlossen.

Die G20 gibt damit wichtige Impulse für die digitale Bildung von Frauen und setzt sich ambitionierte Ziele im Bereich Ernährungssicherung.

Auch die Fortschreibung und Konkretisierung des G20-Aktionsplans zur Umsetzung der Agenda 2030, der alle Arbeitsgruppen umfasst, wurde weitestgehend abgeschlossen.

Zur G20-Afrika-Partnerschaft und der "Compact with Africa"-Initiative zur Förderung von Investitionen in Afrika fand eine gemeinsame Sitzung mit dem Bundesfinanzministerium statt. Alle G20-Partner brachten ihre politische Unterstützung zum Ausdruck und zeigten großes Interesse an der G20-Afrikakonferenz am 12. und 13. Juni in Berlin.

Weitere Themen der Diskussion waren die Einrichtung eines Fonds, der Unternehmensgründungen durch Frauen fördert (Women's Entrepreneurship Facility) sowie der Ausblick auf den argentinischen G20-Vorsitz 2018.

Neben dem Bundesfinanzministerium und dem Bundeskanzleramt nahmen auch Vertreterinnen und Vertreter vom Bundesumweltministerium und Bundeswirtschaftsministerium an der vom BMZ geführten Entwicklungsarbeitsgruppe teil und diskutierten über den Stand ihres Arbeitsprogramms.

Kurzlink zu dieser Meldung


Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen