Hauptinhalt

COP24

Deutsche Zusage für Ausbau von Klimaversicherungen in Zentralamerika


Sturmschäden auf der Karibikinsel Dominica nach dem Hurrikan "Maria" im September 2017

14.12.2018 – Auf der UN-Weltklimakonferenz in Kattowitz hat Deutschland im Rahmen der InsuResilience Global Partnership 15 Millionen Euro für die Ausweitung der Klimarisikoversicherung CCRIF (Carribean Catastrophe Risk Insurance Facility) in Zentralamerika zugesagt. Die Zusage bestärkt die Bemühungen der internationalen Gemeinschaft, zunehmenden Katastrophenrisiken entgegenzuwirken. Versicherungsmechanismen garantieren eine schnelle Auszahlung nach einer Katastrophe und helfen damit, Leben und Lebensgrundlagen abzusichern.

Der Beitrag wurde gemeinsam während einer Unterzeichnungszeremonie angekündigt, an der Frank Fass-Metz, Beauftragter für Klimapolitik und Klimafinanzierung des BMZ, André Ahlert, KfW-Direktor für Lateinamerika und die Karibik, John Roome, Leitender Direktor für Klimawandel der Weltbank, und Isaac Anthony, Vorstandsvorsitzender CCRIF, teilnahmen.

Frank Fass-Metz unterstrich: "Die Zusage ist ein wichtiger Baustein für die Unterstützung unserer zentralamerikanischen Partner bei der Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels. CCRIF ist ein wichtiger Bestandteil der InsuResilience Global Partnership. Die Versicherung hat bewiesen, dass sie in der Lage ist, armen und verwundbaren Menschen nach Katastrophen schnell zu helfen."

Die Klimaversicherung CCRIF wurde 2007 als erster regionaler Risikopool gegründet. Sie bietet Ländern Versicherungsschutz gegen Hurrikane, Erdbeben und Starkregen und ab 2019 zusätzlich auch gegen Dürren an. Seit Gründung hat die Versicherung bereits 139 Millionen US-Dollar Soforthilfen bereitgestellt, darunter auch nach den Wirbelstürmen Harvey, Irma und Maria im letzten Jahr.

Innerhalb von 14 Tagen nach der Katastrophe wurden über 55 Millionen US Dollar an versicherte Länder ausgezahlt. Aufgrund der schnellen Hilfeleistungen konnten Leben gerettet werden, unter anderem durch die Bereitstellung von Unterkünften und Medikamenten.

Deutschland gilt als Vorreiter bei der Entwicklung von Klimarisikoversicherungen. Unter deutscher G7-Präsidentschaft wurde 2015 die InsuResilience-Initiative mit dem Ziel ins Leben gerufen, bis 2020 zusätzlich 400 Millionen Menschen gegen Klimarisiken abzusichern.

2017 wurde die Initiative im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft zur InsuResilience Global Partnership erweitert, die mit Hilfe von Versicherungs- und Finanzierungslösungen die Widerstandsfähigkeit von betroffenen Entwicklungsländern und armen Menschen stärken soll. CCRIF leistet einen direkten Beitrag zu den Zielen der InsuResilience Global Partnership.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen