Hauptinhalt

Der deutsche Beitrag

Nur mit Siegel kaufen


Sortieren von Holzfurnieren in einer Schreinerei

Ein Weg, den Wald zu schützen und die gravierenden Verluste durch illegalen Handel und Raubbau einzudämmen, ist die forstliche Zertifizierung. Unabhängige Kontrolleure überprüfen dabei, ob Holz aus ökologisch und sozial verantwortungsvoller Bewirtschaftung stammt und verleihen entsprechenden Produkten ein Siegel.

Die forstliche Zertifizierung ist heute als wichtiges Instrument zur Förderung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung international anerkannt. Die zertifizierten Flächen haben in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

Im November 2015 waren zum Beispiel weltweit mehr als 184 Millionen Hektar durch die nichtstaatliche Organisation Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert. Nach den Standards des Zertifizierungssystems für nachhaltige Waldbewirtschaftung (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes, PEFC) werden circa 268 Millionen Hektar Waldfläche bewirtschaftet (Stand Juni 2015).

Der weitaus größte Teil der zertifizierten Waldflächen liegt in Europa und Nordamerika, während die Zertifizierung in den Tropenländern deutlich langsamer voranschreitet.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen