Hauptinhalt

Textilwirtschaft

Umwelt- und Sozialstandards in der Textilproduktion verbessern


Aufruf an Zertifizierungsstellen für Mitwirkung an pilothafter Einführung eines staatlichen Textilsiegels

Berlin - Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wird in diesem Jahr ein staatliches Siegel für ökologisch und sozial nachhaltig produzierte Textilien auf den Markt bringen.

Angestrebt wird eine Akkreditierung bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) nach DIN EN ISO/IEC 17065.

Der Beginn der pilothaften Einführungsphase mit interessierten Textilproduzenten und Textilhändlern ist für Sommer 2019 vorgesehen. Zertifizierungsstellen bieten wir während der Einführungsphase die Mitwirkung bei den anstehenden Unternehmens- und Produktprüfungen an.

Bei Interesse können sich die Zertifizierungsstellen bis zum 31. März 2019 an info@gruener-knopf.de wenden. Wir bitten um Verständnis, dass wir die Anzahl der Zertifizierungsstellen in der Einführungsphase begrenzen müssen.


Arbeiterinnen und Arbeiter in einer Textilfabrik in Bangladesch, in der besonders auf die Einhaltung der gesetzlichen Sozial- und Umweltstandards geachtet wird

Hintergrund: Arbeitsbedingungen in der globalisierten Textilwirtschaft

Weltweit arbeiten mehr als 60 Millionen Menschen in der Textil- und Bekleidungsbranche, die meisten von ihnen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Der Wirtschaftszweig ist international stark verflochten, die Lieferketten sind komplex. Der Beitrag zum Wirtschaftswachstum und zur Entwicklung ist groß. Jedoch entsprechen in manchen Ländern die Produktions- und Arbeitsbedingungen noch nicht international definierten Umwelt- und Sozialstandards. Weiterlesen


Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (rechts) stellt gemeinsam mit (von links) Christiane Schnura, Koordinatorin der Kampagne für Saubere Kleidung (CCC), Antje von Dewitz, Geschäftsführerin der VAUDE Sport GmbH & Co. KG und Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), den Aktionsplan des Textilbündnisses vor.

Deutsches Engagement: Menschenwürdige Arbeitsbedingungen

Im Bereich der Textilwirtschaft setzt sich Deutschland auf verschiedenen Ebenen für Umwelt- und Sozialstandards ein. Das BMZ engagiert sich in internationalen Organisationen und in der Zusammenarbeit mit seinen Partnerländern für das Thema. Außerdem entwickelt das BMZ gemeinsame Initiativen mit der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft, wie zum Beispiel das Bündnis für nachhaltige Textilien. Weiterlesen


Kundin mit Einkaufstüten

Tipps für Verbraucher

Wer Kleidung kauft, trägt Mitverantwortung für die Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern – und kann durch bewusste Kaufentscheidungen darauf Einfluss nehmen. Weiterlesen


Bunte Garnrollen

Weiterführende Informationen

Hier finden Sie eine Auswahl von Links auf Dokumente und Websites mit weiterführenden Informationen zum Thema Umwelt- und Sozialstandards in der Textilbranche. Weiterlesen


Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen