Hauptinhalt

Der deutsche Beitrag

Extraktive Rohstoffe und Menschenrechte


Suche nach Gold in Nyatike, Kenia

Der Abbau von Rohstoffen in Entwicklungsländern wird oft mit der Missachtung der Menschenrechte in Zusammenhang gebracht. Insbesondere der Kleinbergbau findet häufig unter sehr schweren Arbeitsbedingungen statt, weil es an gesetzlicher Regulierung und Kontrolle mangelt. Die Umsiedlung indigener Bevölkerung, schlechte Arbeitsbedingungen, ein unzureichender Arbeitsschutz, Kinderarbeit und die gewaltsame Unterdrückung von Arbeitern durch bewaffnete Gruppen in Konfliktregionen gehören hierbei zu den großen Problemen.

Deutschlands Entwicklungspolitik orientiert sich eng an den Menschenrechten. Im Rohstoffsektor werden darum Vorhaben unterstützt, die die Umsetzung von Sozial- und Umweltstandards im Kleinbergbau voranbringen oder zur Eindämmung von Konflikten in Zusammenhang mit Rohstoffen dienen.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen